Buch 18 2019

Heute morgen musste ich erstmal ein kleines, nettes Büchlein beenden, das eine Empfehlung meiner Mitleser aus dem Guardian war: Old Filth von Jane Gardam.

Der Name ist der Spitzname des Hauptcharakters, eines alten Juristen, der, in Asien geboren, als der Sohn eines Kolonialbeamten nach England zur Ausbildung zurück kehrte (ohne Eltern, die Mutter starb bei der Geburt, der Vater hatte seinen Posten).

In Wales wächst der 5-jährige drei Jahre bei einer Pflegemutter heran, und geht auf die Dorfschule, dann besucht er mit 8 Jahren ein Internat, in dem er einen Freund gewinnt, bei dessen Familie er die Ferien jeweils verbringt, später gehen sie auch zur gleichen, weiterführenden Schule, wieder ein Internat.

Am Ende seiner Schulzeit, wir befinden uns in der Zeit des „Blitz“, besteht er eine Zulassungsprüfung in Oxford, im alten College seines Vaters, den er kaum kennt (als Kleinkind wuchs er in der Familie seiner Amme auf), später wird er ihm auch in die Armee folgen. Er bewacht für eine gewisse Zeit Königin Mary, damit sie nicht von Deutschen gekidnappt wird und nach dem Krieg studiert er Jura.

Er lernt eine Menge Leute kennen, die es immer wieder gut mit ihm meinen, die ihm manchmal auf sehr unorthodoxe Weise das Leben retten.

Das alles wird nicht linear erzählt, immer wieder werden die Zeitebenen gewechselt, bis schließlich im großen Finale das dunkle Geheimnis aufgedeckt wird.

Das Thema Englisches Empire wird thematisiert, vor allem aber, was es mit den Kolonisierenden machte. 256 Seiten und eine Welt voller interessanter Charaktere, mal abgesehen vom Titelcharakter haben wir seine Ehefrau, Betty, den Nachbarn, mit dem ihn eine lebenslange Abneigung verband, den Schulfreund, die Cousinen Claire und Babs, die er bei seiner Pflegemutter antraf, die Pflegemutter, seinen Gärtner und die „Zugehfrau“, seinen Schulfreund, dessen Eltern und Bruder sowie eine Cousine des Freundes, seine beiden einnehmenden (finanziell) Tanten, den ersten Internatsleiter, Lehrer aus dem zweiten Internat, eine „Zufallsbekanntschaft“ vom Schiff, auf dem seine Familie ihn sicher aus dem zweiten Weltkrieg bringen wollte, der ihn später in Hongkongs Rechtswesen unterbrachte sowie noch ein paar weitere Figuren. Kaum zu glauben, dass eine solche wohl bevölkerte Welt in so einem kleinen Buch Platz hat. Eigentlich schade, dass das Buch so kurz war.

Ein kleines Buch, nur etwa 260 Seiten, aber ein wirklicher Lesegenuss.

Old Filth

Jane Gardam

256 Seiten (ABACUS-books)

2004 zuerst veröffentlicht, 2005 das erste Mal von Abacus veröffentlicht

2 Antworten zu “Buch 18 2019

  1. das hat mich jetzt richtig begeistert, hab mir gleich alle 3 bestellt…danke!!!!

If I promise to read it, can I convince you to comment? Wenn ich verspreche, dass ich es lese, kann ich dich überzeugen, zu kommentieren?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.