Punkt, Punkt, Punkt – (21) – Haustiere

Vor dem Haus

 

Alter Mann und alter Hund

stehen nicht beieinander

Hund sitzt da mit offnem Maul

Mann steht da und hält den Mund

 

Alter Mann und alter Hund

schauen nicht zueinander

Wind weht Hund durchs graue Haar

Mann steht da, hält grauen Hut

 

Alter Mann und alter Hund

reden nicht miteinander.

Sie warten aus dem gleichen Grund.

 

 

 

 

12 Antworten zu “Punkt, Punkt, Punkt – (21) – Haustiere

  1. Hallo Frau Hunne,
    Deine Zeilen regen zum Nachdenken an, machen ein wenig traurig und trösten zugleich!
    Lieben Gruß
    moni

    • Älter werden ist halt nix für Feiglinge. Teile von mir streben jetzt schon gen Süden (das, wie wir alle von Karten wissen, UNTEN liegt).

      • Hihi…Das mit der Lage nach Karten ist echt so ein immer wieder mal auftauchendes Thema…Ich sag auch ich fahr hoch bzw. nach oben wenn ich Richtung Norden will, obwohl ich natürlich weiß, dass es da geografisch runter geht… Egal, Hauptsache ich weiß was gemeint ist…:-) Und irgendwann bin ich auf jeden Fall auch dauerhaft unten!

        Über deine gedichteten Zeilen muss ich noch mal nachdenken.

        LG Sabine

      • Ich hab sie absichtlich nicht ganz eindeutig geschrieben – ein Gedicht soll ja eine Verdichtung von Geschriebenem sein und im Allgemeinen auch Gefühle transportieren und zu Gedanken anregen. Wenn du darüber nachdenken magst, hat mein Gepfusche (denn mehr kann es nicht sein, war ja eher ein Schnellschuss) schon mal einen Zweck erfüllt.

      • Das hat doch nur -ganz allein!!! – etwas mit der Schwerkraft zu tun, da können wir gar nichts dafür!😉

      • Ich weiß, jedenfalls seit mein Stuhl unter mir zusammenbrach, auch, warum das Schwerkraft heißt😉

      • Wieso Gepfusche? Grade die schnellen, spontanen Dinge sind oft die besten. Wenn man den Kopf einschaltet, ist wieder alles verkopft…
        Den Rest betreffend haben wir glaube ich aneinander vorbei gedacht….:-) Da war ich spontan wohl woanders…

  2. Hallo Frau Hunne,

    ich habe die beiden direkt vorm geistigen Auge gehabt, bei mir war der Hund ein Dackel, warum kann ich nicht sagen. Ein friedliches Bild und zugleich ein Anstubser. Manchmal sagen keine Worte mehr als teusend, oder?

    Liebe Grüße
    Sandra

  3. Guten Morgen, Frau Hunne,

    eine sehr schöne Idee, das Thema in einem Gedicht zu präsentieren. Der offene Schluss gefällt mir sehr gut. Ich mag es, wenn man seine eigenen Gedanken schweifen lassen kann.

    Ich wünsche dir einen gute Zeit
    Barbara

If I promise to read it, can I convince you to comment? Wenn ich verspreche, dass ich es lese, kann ich dich überzeugen, zu kommentieren?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s