Schlagwort-Archive: Vegane Tierernährung

Ernährungsgewohnheiten

Dies ist kein Vegetarierbashing – ist mir doch egal, was andere Leute essen. Aber es ist mir nicht egal, was sie ihren Haustieren antun.

Wenn ich sooo tierlieb bin, dass ich sogar nicht nur auf Fleisch sondern auf alles vom Tier verzichte, sollte ich dann nicht tierlieb genug sein, meinem Fleischfresser auch sein Fleisch zu geben?

Wir reden hier von Veganem Hundefutter. HALLOOO? Der Hund stammt vom WOLF ab. Auch der Pekinese, wenn man da auch vielleicht eher Ratten in der Ahnenfolge vermutet hätte.

Und was sagt z.B. Wikipedia über den Wolf? GRUNDNAHRUNG sind ANDERE TIERE.

Ok, aber das sind ja Wildtiere. Der Hund ist ja nur ein Abkömmling.

Gattung Canis

(wieder Wikipedia, Artikel Hunde – zoologisches Taxon)

Gucken wir doch mal, was Wikipedia (Quelle für alle obigen Beiträge) zum Thema Vegetarisches Hundefutter sagt.

„Hier muss bei selbst hergestellten Rationen auf die richtige Zusammenstellung geachtet werden, da aufgrund der Zusammensetzung pflanzlicher Proteine bei vegetarischer Ernährung ein großes Risiko einer mangelnden Versorgung des Hundes mit essentiellen Aminosäuren wie Lysin, Methionin und Tryptophan sowie mit Taurin und Carnitin besteht. Es wird auch kommerzielles vegetarisches und veganes Fertighundefutter angeboten.

Es wird also, aus Liebe zum Futtertier das zu fütternde Tier mit einem gewissen Risiko gefüttert.

Ich habe da einen ganz einfach Ratschlag: Wenn zur Hölle Ihr Tiere so liebt, dass Ihr Eurem Hund sein Fleisch nicht in den Napf gönnt, dann liebt Hunde bitte auch genug, dass Ihr keine haltet! Das ist nämlich keine Tierliebe mehr! Sondern ideologisch sanktionierte Tierquälerei.

Und was veganes Katzenfutter angeht, das ist eindeutig: Katzen benötigen in ihrer Nahrung tierisches Eiweiß.

„Eine rein vegetarische Ernährung ist für Katzen daher nicht artgerecht und bedarfsdeckend.“

(wieder Wikipedia, diesesmal der Hauskatzenartikel)

Das sieht auch der Deutsche Tierschutzbund so.

ALSO, meine ach so tierlieben Veganer – esst, was Ihr mögt. Aber füttert Euer Tier bitte artgerecht. Wenn Ihr (theoretische) Raubtiere haltet, sollte zumindest für diese tierisches Eiweiß auf dem Speiseplan stehen dürfen.

Wenn Euch der Gedanke so zuwider ist – es gibt vegetarisch lebende Heimtiere: Meerschweinchen, Hamster, Vögel .. Auch Ratten können gut mit Vegetarischem Futter leben – obwohl diese in Freiheit auch Fleisch nicht verachten. Aber HUNDE UND KATZEN sind FLEISCHFRESSER. LEBT DAMIT! Tierliebe schließt auch ein, dass man die Bedürfnisse seines Tieres akzeptiert.

Werbeanzeigen