Schlagwort-Archive: Treasury

Warum haben wir keine verbeamtete Katze?

In Großbritannien hat vor kurzem die dritte Katze in einem öffentlichen Dienstgebäude Wohnung genommen.

Jeder kennt inzwischen Britains first mouser, Larry, der seit 2011, nicht sonderlich eifrig anscheinend, seinen Dienst in Downing Street no. 10 versieht.

Im Foreign Office (Außenministerium) hat der Chef gewechselt, aber Palmerston, die Diplomatenkatze, auch gerne von ausländischen Würdenträgern bestaunt, bleibt.

Und nun hat auch das Finanzministerium (treasury) seinen offiziellen Mauser: Gladstone.

Der Nachbar von David Cameron, Chancellor Osborne, hatte ebenfalls eine Katze, Freya, die teilweise Larry das Mausen abnahm. Aber sie musste, weil sie sich mit Larry nicht vertrug, nach Kent umziehen (auf dem Land gefällt es ihr bestimmt besser!)

Und was haben wir?

Oh, ich habe für Euch nachgewühlt:

Gothas Polizei hat eine Katze (Mia) !

Einer der Polizisten kümmert sich um die notwendige veterinärmedizinische Versorgung (das Tier ist ordnungsgemäß geimpft), sie hat einen „Dienstausweis“ – also, einen Chip und eine Registrierung im Haustierregister – und eine vorbildliche Arbeitseinstellung:

“ sie erscheint pünktlich zu Diensteinweisungen zu Schichtbeginn. […] Sehr gewissenhaft kommt sie ihren Dienstpflichten nach: sie fängt Ratten und Mäuse, die sich in ihr Revier wagen. Doch allein auf Ratten und Mäuse ist Mia nicht angewiesen, in jeder Dienstschicht gibt es „Dosenöffner“, die für ihr leibliches Wohl sorgen. Von ihrem Dienst erholt sich Mia gern auf der Motorhaube eines Polizeiautos.“ (Zitat aus der Thüringer Allgemeinen)

Immerhin, diese Einstellung teilt sie mit ihrem Kollegen beim britischen Außenministerium, der auch schon ein einer Besprechung gesehen wurde, die für „alle Beschäftigten“ einberufen war. Und Palmerston hat auch schon einiges an Nagern gefangen – und er ist erst seit April in Amt und Würden.

Allerdings hat man neuerdings gehört, dass Palmerston und sein neuer Chef ein Auge auf Downing Street No. 10 geworfen haben … einige der letzten Photos zeigen, wie er (der Kater, nicht Boris Johnson, der ja erstmal gekniffen hat) von Ordnungshütern an die Luft gesetzt wird …

 

Werbeanzeigen