Schlagwort-Archive: Baustelle

Punkt, Punkt, Punkt -(14) – Stau

Zuerst habe ich ja bedauert, meine Warteschlangen vor der Baustellenampel vorm Haus nicht fotografiert zu haben. Aber dann hat mir das Wetter am Dienstmorgen ein Geschenk gemacht. Eines, das auch mit der Baustelle zu tun hat.

Wir wissen ja alle *Achtung, nicht Ernst gemeint*, dass Bauarbeiter nur kleine Jungs sind, die nie aus dem Sandkastenalter heraus gekommen sind. Und was machen fortgeschrittene Sandkastenspieler? Sie bauen Staudämme. Das machten die Bauarbeiter vor meiner Haustür auch.

Ich kam nur mit Umweg trockenen Fußes zur Arbeit, hatte aber wenigstens ein Foto für Euch (das habe ich erst am Nachmittag gemacht, da war schon wieder Wasser abgelaufen):

IMG_0870[1]

Intelligenterweise haben die Bau“herren“ nämlich den Zugang zum Regenwasserkanal verbaut. Damit staute sich das Regenwasser, bis die Pfütze so breit war, dass ich nicht mehr mit einem Sprung ins Trockene kam. Ich musste also bis auf die Fahrbahn an der Kreuzung ausweichen, und dort auf den Bürgersteig wechseln.

Ich sag jetzt mal vorurteilsbeladen: Das Foto ist ein Beleg typisch männlicher Denkweise. „Meine Arbeit ist so wichtig, dass eh alles andere untergeordnet ist, also brauche ich mir auch keine Gedanken zu machen, was für Auswirkungen mein Handeln hat …“

Gut nur, dass keine Regenzeit hereinbrach sondern am übernächsten Tag kein Regen mehr fiel. Und bis dahin war es auch kein Dauerregen.

Und wieso ich darauf komme, dass das typisch männlich ist? Weil ich GENAU ZWEI Beispiele hatte, die GENAUSO gehandelt haben. Großvater und sein Schwiegersohn, was mein Vater war. Wenn Großvater irgendwas mal eben machen wollte, musste jede alles stehen und liegen lassen und ihm helfen. Und Vater in der Küche, wenn er kochte (das tat er hin und wieder, mit essenswerten Ergebnissen!), kannte auch keine Gefangenen … Die Küche endete jedes Mal im Chaos, für das er sich dann nicht zuständig fühlte. Und nein, ich habe kein Foto davon für unser Chaos-Thema …

Das Schlimmste ist, wenn ich koche, endet das auch meist mit Chaos, ich muss mich aber zuständig fühlen … ich bin allein. Doch wie gesagt, Chaos ist eine andere Baustelle.