Verlangsamte Küchenfee

Dieses Mal war es ein Curry-Rezept – ein Rumfort-Curry. Kennt Ihr nicht? Ist ein Curry in das reinkommt, was rumliegt und fort muss … und das ist bei mir genau richtig! Ein Gemüsecurry, in das ich meine letzten TK-Erbsen versenken konnte, einige meiner angeschimmelten Möhren reinschnippeln konnte und auch Kartoffeln verfrachtete. Das Original hatte Süßkartoffeln statt Möhren, aber Möhren lagen halt rum und mussten fort …

Die klassischen Gewürzpflanzen (Ingwer, Knoblauch und Zwiebel) musste ich allerdings in einem Topf erst anbraten, dann kamen Kartoffeln und anschließend Möhren und Erbsen dazu – daneben rührte ich eine Soße aus Kokosmilch, Brühe, Garam Masala, Kurkuma und Pfeffer und Salz an, das kam dann alles in den Topf, auf Low, 4 Stunden im Slowcooker garen.

Dann noch ein wenig Erdnussbutter reinrühren und fertig ist die Laube.

Ach ja, Currypaste war auch noch drin, in der Soße …

Eigentlich wollte ich auch noch ein schönes Schweinefleisch-Kohlgericht machen, aber ich war dann doch gestern nicht mehr einkaufen. Also wurde heute nur die zweite Portion Curry aufgewärmt.

Geschmacklich war es lecker, aber abwaschtechnisch ziehe ich doch ein Slowcookerrezept vor, bei dem ich nicht noch auf dem Herd tätig werden muss.

Eine Antwort zu “Verlangsamte Küchenfee

  1. ich mag solche gerichte, aus allem was weg soll, die sind eine ueberraschung aber bisher immer eine positive ;O)

If I promise to read it, can I convince you to comment? Wenn ich verspreche, dass ich es lese, kann ich dich überzeugen, zu kommentieren?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..