Was mache ich inhannover, wenn ich daheim bin

Ja, was macht man in Hannover zu Hause? Es gibt Leute, die haben einen Garten, die sind bis zum Spätherbst normalerweise beschäftigt. Dann gibt es Leute, die machen Handarbeiten, lesen, schreiben, backen, kochen.

Zu den letzteren gehöre ich ich ja auch (also, nicht zu denen mit den Handarbeiten). Aber in den letzten Wochen hat mich die Wade geplagt, Muskelzerrung. Hat knapp drei Wochen gedauert. Jetzt kann ich wieder normal gehen. Und das nutze ich auch: Ich greife mir jetzt meine längst zu entsorgenden Dinge und entsorge sie.

Eine Tüte mit Kleidung, die ich seit Jahren nicht getragen und nicht vermisst habe – ist schon letzte Woche weg. Eine Tüte Bücher hab ich in den Dienst mitgenommen, aber ich muss erst schauen, ob der Buch-Tausch-Schrank zugänglich ist – derzeit ist ja alles etwas anders.

Und nun hab ich noch eine Tüte Altkleider (darunter viele mal angeschaffte Halstücher, die ich dann doch nicht so tragbar finde) rumstehen und noch drei Tüten Bücher. Dann kommt die nächste Kruschelecke dran.

Spinnen kill ich auch gerade wie verrückt. Aber sie nehmen einfach überhand in meiner Wohnung, in den unzugänglichen, voll geräumten Ecken. Und ich mag die vielen Spinnweben einfach nicht. Sie rauszutragen – also, vom zweiten Stock runter auf die Straße oder in die Hecke – erscheint mir dann doch zu umständlich. Daher werden sie entweder mit ihren Netzen aufgesaugt – oder mit dem Schlappen erledigt. Das letztere ist mir lieber – im Sauger leiden sie, die Trachäen voll mit dem mitgesaugten Staub quälen sie sich. Dann lieber ein schneller Schlappentod.

Ich hab sie nicht eingeladen, sie zahlen keine Miete und es werden vor allem einfach zu viele an Stellen, wo ich ihre Netze und sie sehen kann. (Irgendwo hinter’m Schrank sehe ich sie nicht.)

Das mit dem mal die Wohnung entrümpeln ist dringend notwendig. Ich hab heute z.B. meine Vorräte an Blasenfolie entsorgt. (Nein, keine Tonne, ich hab damit meinen Gelben Sack aufgefüllt, es war also nicht soviel, aber es störte im dritten Zimmer).

Und dann hatte ich noch eine Plastiktüte mit 24 wunderschönen Toilettenpapierrollen (nur die Pappkerne, kein Toilettenpapier) … das sollte mal wieder als Baumaterial für einen Adventskalender herhalten. Naja, ich hab sie heute Morgen mit dem Altpapier rausgestellt (ohne Plastiktüte). Man muss sich auch trennen können.

Und nun muss ich mich entscheiden – eine Schlafcouch, ein richtiges Bett – oder sogar nur ein Schlafsessel (ausklappbarer Sessel wie dieser)? Auf was soll mein Gast demnächst schlafen?

Jedenfalls nicht HIERAUF. Wie kann man ein Schlafsofa nur so nennen??? Ich schick doch meine Gäste nicht ins Grab!

6 Antworten zu “Was mache ich inhannover, wenn ich daheim bin

  1. It must be the season! I sorted out kitchen items I haven’t used in ages or that I have duplicates of. It will allow me to put items I occasionally use that now take up space on my counters out of sight, then have room on the counters to prepare food for a change! A few years ago, I tossed lots of plastic containers and lids (many didn’t match anyway…) and never missed them. I need to do a clothes sort like you did, too. Maybe this weekend.

  2. Tut doch immer wieder gut auszumisten! Dann ist auch wieder Platz für Gäste 😁 Den Vallentuna finde ich happig teuer für das, was er bietet, oder?

  3. we do the same… the only thing we can do while staying at home now again ;O(

If I promise to read it, can I convince you to comment? Wenn ich verspreche, dass ich es lese, kann ich dich überzeugen, zu kommentieren?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.