Virales Hannover

Seit ich dieses Foto aufgenommen habe, ist Hannover verändert.

Bis dahin haben die Leute sich normal verhalten, vorsichtig, aber normal.

Aber erst schloss die Üstra die Vordertüren der Busse, um die Fahrer zu schützen. Und die Fußballspiele des lokalen Zweitligisten wurden abgesagt, nachdem dort zwei Virusinfektionen gemeldet wurden.

Das muss einen Schalter in den Köpfen umgelegt haben.

Es folgten andere „Vergnügungsbetriebe“ – Museen, Theater, Kinos, andere Sportveranstaltungen, Messen.

Seit gestern wurden Schulen und Unis geschlossen. Im Land der Heiligen Schulpflicht fällt Unterricht aus. Aber auch Kitas und gelistete Tagesmütter sind betroffen. Nun spielen die Kinder abends an der Kirche Verstecken, hab ich beim Nachhausgehen bemerkt.

Wieso Nachhausegehen? Ich fahre doch. Ich würd schon. Aber die Üstra fährt seit gestern nach Samstagsfahrplan. Was dazu führt, dass ich nach 19 Uhr ziemlich lange Wartezeiten habe. Und ich musste doch bis bis 20 Uhr bei Fressnapf sein. Brauchte Katzenstreu (das neue Toilettenpapier).

Es gibt da ein lustiges Meme, das ein Papier im Supermarkt zeigt, auf dem steht: Toilettenpapier ist aus. Ja, auch auf Nachfrage. Aber wir haben noch Katzenstreu.

Das hätten sie besser nicht geschrieben. Die Leute kaufen Biokatzenstreu (vermutlich für ihre Prepper-Komposttoiletten). Und meine Katze guckt in die Röhre.

Ich wich auf eine andere Sorte aus, bis zur nächsten Lieferung muss das gehen.

Im Dienst: Dienstreisen sind abgesagt, d.h. unser Chef, dessen Arbeitseinheit über zwei Städte verteilt ist, kommt diese Woche nicht rein. (Ich könnte jetzt lästern:

😉 Ein Witz muss in Zeiten des Virusses erlaubt bleiben – und ja, es ist nur ein Witz. Also, für mich … wie die einzelnen Kollegen das sehen, kann ich ja nicht wissen.

Außerdem sind Besprechungen mit mehr als 6 Teilnehmern untersagt. Die Belegschaft ist in zwei Gruppen eingeteilt. Wenn man Fragen hat, hält man sich an ein Mitglied der eigenen Gruppe.

Da wir in Einzelbüros sitzen, ist das jetzt auch nicht problematisch mit den zwei Metern Abstand. Die wöchentliche Besprechung wird wohl auf unserem Flur stattfinden müssen – der hallt gut, wir können uns in unseren Türen aufstellen und der Chef gibt schnell und kurz bekannt, was es wichtiges Neues gibt. Sollte in fünf Minuten erledigt sein.

Unsere Klientel (Spätaussiedler) darf eh nicht einreisen, es gilt das Einreiseverbot der EU. Und bevor sie hier in Friedland aufgenommen werden, sind sie keine EU-Bürger … daher ist meine Arbeit momentan zeitlich nicht dringend.

Mich persönlich hat es (außer dem Katzenstreuschock für mein Kätzchen) auch getroffen: Ich wollte am Donnerstag früh nach München und von dort nach Japan reisen. Zuerst wurde ich umgebucht auf Frankfurt, da die Lufthansa den Flug von München gestrichen hat. Nun fällt die komplette Reise aus (Absage durch Studiosus am Samstag). Na, immer noch besser als wenn ich in Japan fest säße und nicht zurück käme.

Die Reise habe ich erstmal auf unbestimmte Zeit verschoben. Erst muss das mit dem Virus im Griff sein.

Und zum Abschluss daher noch mein derzeitiger Lieblingsparodie-Song:

5 Antworten zu “Virales Hannover

  1. schade dass die reise nicht stattfinden kann… aber wir schauen nach vorn dass es irgendwann wieder moeglich ist.

  2. Mau,Mami hat gestern noch schnell 2 Sack c…n fr mich besorgt,war bei fre…f kein Problem,alles da.Nur die habgierigen Menschen gönnen mir mein Futter nicht.Du weist ja ,ich esse Huhn.vorzugsweise.Mami will nicht, das ich soviel Katzenfastfood esse,gestern wollte sie noch eben schnell für mich Vorrat besorgen,im ersten Laden,ein riesen Geschäft,war nicht mal ein lächerliches Schweineschwänzchen zu kaufen, Mami hat dann im 2.Laden das letzte Huhn für mich bekommen.Habgierige Bande,diese Menschen,wollen nicht mit einem kleinen Herrn teilen,dabei sie können Gemüse essen,ich muss Fleisch essen,wie alle meine Artgenossen.
    Schnuuur Felix

    • Lieber kleiner Herr, ich hoffe, dass du noch recht lange Hühnchen bekommst, denn bei mir war gestern Frischfleisch kein Problem. Aber solche Sachen wie Taschentücher sind derzeit problematisch. Die braucht ihr ja nicht. Aber wir. Unter Menschen ist es verpönt, sich die Nase mit der Pfote zu putzen.

If I promise to read it, can I convince you to comment? Wenn ich verspreche, dass ich es lese, kann ich dich überzeugen, zu kommentieren?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.