Schreibinspiration des Tages (1,5)

Vom gestrigen Ergebnis ermutigt, habe ich mir erlaubt, heute mal selber auf Wikipedia nachzuschauen, was es denn so an Feier- und Gedenktagen gibt:

Das macht für mich also

Katholische, spanische Theologin

Evangelische Herzogin/Adlige/Landesfürstin (nein, die echte Hedwig war nicht evangelisch, Luther gab es noch lange nicht! Sie lebte im 12. und 13. Jahrhundert)

Aurelie und Therese als Namen

und ein weißer Stock/Stab

Klingt nach gutem Geschichtenstoff.

Wir haben eine weltliche Herrscherin und eine Theologin mit entgegengesetzten Grundansichten, und einen weißen Stock (als Symbol für Blindheit – oder auch in ganz anderer Funktion). Damit haben wir einen Grundkonflikt auf Glaubensebene (was sich ja ganz eindeutig auf den Alltag durchschlagen kann) und Konflikte treiben eine Geschichte nun mal.

Kann man was draus machen.

Alternativ kann die Theologin eine „weiße Hexe“ sein, die sich selber als Mystikerin verkauft und prophetische Kräfte besitzt oder vorgibt zu besitzen … (Teresa von Avila hätte sich hier nicht wieder erkannt, aber das schöne ist ja, Inspirationsquelle bedeutet nicht, dass ich mich sklavisch dran halten muss – freies Assoziieren ist erlaubt und erwünscht).

Wer schreibt mit?

Und wer konkreter Futter braucht:

Hier haben wir eine ähnlich lustige Legende wie die um die auch so jungfräuliche Königin Elizabeth (die Erste, ihr Heiden)

Hedwig:  Nach 22-jähriger Ehe hat sie der Überlieferung nach mit ihrem Mann enthaltsam gelebt. Ihrer Ehe entstammen vier Söhne und drei Töchter.

Ähem … wer auch immer da überliefert hat, weiß nicht, oder ignoriert, woher die kleinen Kinder kommen. Vielleicht ist es natürlich auch nur blöd formuliert und soll bedeuten, dass sie erst 22 Jahre normal verheiratet waren, dabei 7 Kinder produziert haben und als sie dann 34 war, haben sie das körperliche ihrer Beziehung eingestellt und noch 30 Jahre ohne Sex miteinander verbracht (was ja nicht ausschließt, dass da noch was an der Seite gelaufen sein könnte, Heinrich war 9 Jahre älter als seine Frau).

Teresa von Avila war später, kann also Hedwig nie getroffen haben. Sie wurde 1515 geboren und starb 1582.

Eine dem Gedenktag entsprechende Bauernregel lautet: Zu Theres‘ beginnt die Weinles‘.

In der christlichen Ikonographie wird Teresa von Ávila im braunen Habit der unbeschuhten Karmelitinnen mit weißem Chormantel und schwarzem Schleier, mit den Attributen Buch und Feder, mit einem Herzen mit dem Christusmonogramm, mit Geißel, Dornen und Pfeil, mit der Taube des Heiligen Geistes dargestellt.

Es kann sich auch, da Teresa gegen den Willen ihres Vaters ins Kloster ging, da sie nicht heiraten wollte, um eine Auseinandersetzung zwischen einer vielfachen Mutter und einer lebensfernen Gelehrten handeln …  Oder die zwei finden zusammen, um ein Problem zu lösen … Ach, der Möglichkeiten sind so viele …

Und hier nun ist der Link zu meiner Geschichte:

https://inhannover.wordpress.com/2018/10/15/herzogin-aurelie-und-der-weisse-theresien-stab/

 

 

 

 

Werbeanzeigen

Eine Antwort zu “Schreibinspiration des Tages (1,5)

  1. Eine wirklich interessante Idee deine Inspirationsquellen. Hätte ich mehr Zeit …..

If I promise to read it, can I convince you to comment? Wenn ich verspreche, dass ich es lese, kann ich dich überzeugen, zu kommentieren?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.