Im Fernsehen

Neulich hatte ich Geburtstag (nein, ICH war nicht im Fernsehen) und wie wir uns so unterhielten im Kollegenkreis, als ich einen ausgab, ergab sich, dass wir fast alle „Bares für Rares“ gern ansehen. Diese Sendung, bei der Zuschauer Raritäten und Antiquitäten von Experten schätzen lassen (wie das auch beim viel älteren „Kunst und Krempel“ und den Nachahmern geschieht) gepaart mit einem Besuch vor einer Händlerkommission, die dann ihrerseits bieten, was sie für realistisch halten (sie wollen ja immer noch einen Gewinn machen, schließlich sind sie Händler), erhielt fast durchgehend Lob von mir und meinen Kollegen.

Der Umgang mit den Anbietern ist respektvoll, die angebotenen Stücke werden nicht künstlich runtergemacht, der Ton ist freundlich.

Die Sendung hat einen RTL-Ableger. Nicht zu empfehlen. Die Händler dort sind wesentlich weniger respektvoll und freundlich, die Anbietenden werden aufs Glatteis geführt, die Möglichkeit, nicht zu verkaufen, scheint auch nicht geboten.

Und nachdem ich mir davon einen Teil einer Episode angesehen hatte, bin ich reumütig zu „Bares für Rares“ zurück gekehrt.

Die Vorgängershows „Kunst und Krempel“ und deren Nachahmer

https://de.wikipedia.org/wiki/Kunst_und_Krempel#Adaptionen_anderer_Sender

sind informativer, aber es gibt keinen Verkauf. Es gibt schon viel länger die englische Antiques  Road Show (von vielen Ländern übernommen) ist so ähnlich, nur dass es die erste ihrer Art war.

Und nun stieß ich bei Youtube auf die BBC Antiques Road Trip Sendung. Dort werden zwei erfahrene Experten auf die Antikläden einer bestimmten Gegend losgelassen, wo sie für ein Budget von 200 Pfund Antiquitäten kaufen dürfen, die dann nach zwei Tagen auf einer Auktion verkauft werden – und mit dem dann vorhandenen Geld geht es dann weiter  … für insgesamt 5 Sendungen. Das Konzept ist lustig, auf Englisch, aber … wenn man nur sein Schulenglisch hat, sind die lokalen Dialekte der Personen in der Sendung nicht immer leicht zu verfolgen (gerade sehe ich Staffel 12 bei Youtube, die ersten 5 Sendungen sind mit einem Schotten – der WIRKLICH bös zu verstehen ist und jetzt sind sie auch noch mitten in Schottland!)

Am Ende der fünf Sendungen haben die Experten im Bestfalle das Startgeld vermehrt und das wird dann einem guten Zweck gespendet.

Seit letzter Woche kann ich mir nur noch Internetversionen ansehen, seit dem hab ich nämlich Bedarf an einem neuen Fernseher. Nicht, weil der alte den Geist aufgegeben hat, aber das Programm wird jetzt nur noch digital angeboten.

 

 

 

Advertisements

19 Antworten zu “Im Fernsehen

  1. Mein Mann schaut gern Kunst und Krempel und durch ihn habe ich es kennen gelernt. Die Experte sind interesssnte Karaktere. Die Engländer habe auch so eine Sendung, aber mehr ein Roadshow

    • Ja, die Engländer haben diese Art Show erfunden und diverse Ableger inzwischen. Eine Schätz-Show und eine, bei der die Experten durch die Gegend reisen, Krempel kaufen und auf lokalen Auktionen wieder anbieten.

  2. Happy Birthday nachträglich!

  3. Alles Gute zum Geburtstag. Ich bin ein englischer Muttersprachler, aber ich finde es schwierig, schottische Leute zu verstehen.

  4. Glückliche später Geburtstag! Ich hoffe du hattest einen schönen Tag!

    Antiques Roadshow macht viel Spaß. Das englische Original kann auch für amerikanische Englisch-Sprecher schwierig sein, dank einiger ziemlich undurchsichtiger Dialekte, die dort gesprochen werden! Es ist interessant, den Unterschied in den Arten von Artikeln zu sehen, die in der englischen Version gegen die amerikanische Version eingereicht werden, und ich stelle mir vor, wir alle versuchen, den Bewertungspreis zu erraten, bevor die Experten uns ihre Expertenmeinungen mitteilen.

    Happy Late Birthday! I hope you had a great day!

    Antiques Roadshow is lots of fun. The English original can be difficult for American English speakers to follow, too, thanks to some fairly opaque dialects spoken there! It is interesting to see the difference in the types of items brought in for evaluations in the English version versus the American version, and I imagine we all try to guess the evaluation price before the experts tell us their expert opinions.

    • Yes, and I am getting better at the lower prices, but when it comes to high priced articles I am underrating them by far.

      • My guesses are less accurate at all ranges!

      • I think that is because the variety of things is larger in the US. (Everything is bigger there.) – You have indigenous culture, too (wasn’t there the thing about the blanket from American Natives?). And OLD is quite a different concept. I once read on a postcard a seventy year old house was a historical one. Historical buildings are in my world buildings which have a certain importance: Birthplaces of famous persons, houses in which certain contracts were signed, people murdered, historical meetings took place.

        Just because a house is older than 50 years it is not necessarily historical here. And things have to be over 100 years old, to be antiques.

      • The 100 year mark is pretty much the standard for something being antique here, too. (Autos are antiques at 25 years.) As for buildings being designated a historic landmarks when they are less than a century old, there is recognition that architectural styles or historic events that occurred in a building may warrant presertvation of a site. Of course, there are places centuries old here, too, that require preservation, and they are more easily designated as worthy of preservation. The main benefit to designating the younger sites as historic is they then are saved from destruction or being altered in ways that destroy their original (and historic) condition. In past, significant buildings were torn down or altered without thought being given to their historic significance.

      • Oh, we have something called „Denkmalschutz“ here, too – Listed buildings in the UK. And not all of those houses need to have a special event/person-connection or need to be very old. I just had to laugh as the house the person on the postcard was referring to was not of a special importance, was not that old … somewhere pre-war, yes, but not historic …

  5. Wenn du etwas Niederländisch kannst, ist Tussen Kunst en Kitsch sehr zu empfehlen. Reine Schätzshow, aber die haben teilweise unglaubliche Sachen und extrem kompetente Experten.

  6. Antiques roadshow is about the only show I’ve seen and I never have seen the others advertised around this area. I’m always delighted when peeps find a jewel amongst the junk….or what I would call junk.

    Jean

    • Me too. I am not even envious. I would not have a penny more in my bag if those people did not have a real treasure, so why being envious?
      The looks on some people’s faces is priceless when they hear their flea-market/garage sale/estate sale chance buy is a valuable treasure. Last time I witnessed it was in German TV, Bares für Rares, a woman had a flea market find for 1 Euro – and made (if I remember correctly) 460 …

If I promise to read it, can I convince you to comment? Wenn ich verspreche, dass ich es lese, kann ich dich überzeugen, zu kommentieren?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.