Mal wieder die Werbung -oder was sich dafür hält

Ein schönes Beispiel, wie man nicht werben sollte ist von den „dreien mit der Mütze“ produziert worden. Leider lädt das Foto nicht hoch, ich beschreibe es daher mal kurz:

Man sieht eine junge, weibliche, knackige Rückseite in kurzen Jeans beim Übersteigen eines Zaunes, der über Kopf hoch ist und dessen obere Stange noch mit (nicht sehr) Spitzen einen festen Griff zum Hochziehen verhindern soll. Neben diesem weiblichen Unterteil sieht man den Kopf eines jungen Mannes und rechts unten in der Ecke den Werbenden (die Telekom), die mit dem Spruch wirbt: „Zusammen geht mehr“.

Was soll mir diese Werbung sagen?

Dass die Telekom zum Hausfriedensbruch aufruft? Dass die Telekom  mehr Leute dazu auffordern möchte, eigentlich zu bezahlende Dienste kostenfrei in Anspruch zu nehmen? (Erschleichung von Leistungen)

Liebe Telekom – nein, so geht es nicht. Gar nicht. Ich weise dezent auf § 111 StGB hin:

(1) Wer öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) zu einer rechtswidrigen Tat auffordert, wird wie ein Anstifter (§ 26) bestraft.
(2) Bleibt die Aufforderung ohne Erfolg, so ist die Strafe Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder Geldstrafe. Die Strafe darf nicht schwerer sein als die, die für den Fall angedroht ist, daß die Aufforderung Erfolg hat (Absatz 1); § 49 Abs. 1 Nr. 2 ist anzuwenden.
Hausfriedensbruch ist eine rechtswidrige Tat. Und die Werbung ist öffentlich, ich fand diese in einer U-Bahnstation.
Jaaa – ich weiß, da werden die Juristen der Telekom sich rausreden, hier wollte doch nur jemand aufs eigene Gelände, nachdem man den Schlüssel verloren hat …
Aber der Eindruck wird hier nicht erweckt! Niemand lacht, wenn er gerade seinen Schlüssel verloren hat.
Wirklich, ihr solltet diese Kampagne beenden.
Advertisements

Eine Antwort zu “Mal wieder die Werbung -oder was sich dafür hält

  1. und bildung einer kriminellen vereinigung… wenn man sich zusammentut um was auch immer zu tun… ausserdem ist eine kurze jeans ungeeignet fuer derartige unternehmen… aber das ist wohl ein fall fuer die fashion-police ;O))))

If I promise to read it, can I convince you to comment? Wenn ich verspreche, dass ich es lese, kann ich dich überzeugen, zu kommentieren?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.