Gestern kocht ich, heute buk* ich

Und morgen hol ich bestimmt keiner Königin Kind – das sollen die hübsch selber groß ziehen ..

Gestern gab es Spontannudeln. Also, fertig gekaufte Pasta (ich liebe Gabelspaghetti) und eine selbst gemachte Soße ohne Rezept.

Zwei kleine Zwiebeln fanden den Weg in Ringen in meinen Soßentopf, bis sie glasig gedünstet waren, dann zwei kleine, in Würfel geschnittene Möhren und eine kleine gewürfelte grüne Paprika dazu, ordentlich schmurgeln lassen, oder auch nicht so ordentlich, wenn man sein Gemüse knackiger mag. Mit Tomatenstücken aus dem Tetrapack (don’t judge me, es musste halt auch weg) und ein wenig Tomatenmark abgelöscht, gepfeffert und gesalzen und so ca. eine getrocknete Chili reingemahlen, 1/2-Dose Tunfisch rein, alles nochmal durchwärmen, nebenbei die Gabelspaghetti zubereiten und dann alles in meine Monsterpastateller verbracht.  Fertig geriebenen (Frischepack)-Hartkäse drüber  …

Nichts spektakuläres. Hätte statt Tunfisch auch Feta nehmen können, oder Schinkenwürfel, aber mir war nach Tunfisch.

Und heute wurde gebacken. Ein Chefkoch-Rezept. Kleiner Nutella-Krokant-Kuchen. Da ich Single bin, musste es halt ein „halbes Rezept“ tun – ausreichend für die 24 cm Springform (obwohl die noch kleinere 20 cm nicht geschadet hätte, dann wär der Kuchen höher gewesen, im Rezept steht diese auch). Ich hab also die 150 g Butter schaumig geschlagen, dann die 100 g Rohrzucker (zuviel, aber das wusste ich nicht) hinzugefügt, gut vermengt, die zwei Eier nacheinander hinzu gegeben und verrührt. 150 g Mehl mit einem 3/4 TL Backpulver verrührt und dann gesiebt (darf beim nächsten Mal auch ein kompletter TL Backpulver – gestrichen – sein) – und nach und nach dazu gegeben. Und anschließend 80 ml Nuss-Sirup, da ich keinen Haselnusslikör kaufen wollte, (das war dann zu süß, daher sag ich es war zuviel Zucker) und die 20 ml Sahne hineingegossen, die 2 EL Nusskrokant dazugekippt und – 1 EL Schokocreme. Ich hatte eine NICHT NUSSIGE Schokocreme. Alles ordentlich verrührt, die Form gefettet und leicht gemehlt und den Ofen auf 175 ° C Umluft vorgeheizt, dann den Teig in die Form gefüllt, in den Ofen gestellt und so ca. 40 Minuten gewartet. Rausgeholt, Stichprobe mit dem Schaschlik-Spieß durchgeführt – war gar.

Aus der Form geholt, abkühlen lassen und probiert: Essbar. Ein wenig zu süß, und das sag ich, Häuptling Süßer Zahn. Kann also weniger Zucker (so vielleicht nur 50 g?) vertragen. Den Nusssirup würde ich ungern verringern und ich geh jetzt nicht los und hole mir einen italienischen Haselnusslikör (für 80 ml ..).

Dass ich ihn so arg süß finde, hat auch Vorteile, ich komme nicht in Versuchung, ihn gleich ganz aufzuessen.

Next Stop: Bacon’s Shop around the World – dieses Mal ein leichtes Sommergericht. Lasst Euch überraschen, ich hab was Feines gefunden.

*Und für all diejenigen, die sich über „buk“ wundern – das ist korrekt. Man kann auch backte sagen.

http://www.die-konjugation.de/verb/backen.php

Aber in diesem Zusammenhang zitierte ich ja fast ein Märchen**, da darf die Sprache etwas älter klingen, daher „buk“.

** „Heute back ich, morgen brau ich, übermorgen hol ich der Königin ihr Kind“ – aus Rumpelstilzchen.

Werbeanzeigen

Eine Antwort zu “Gestern kocht ich, heute buk* ich

  1. spontannudeln sind immer gut, machen wir heute auch. …und beim . satz hatte ich genau den gleichen gedanken ;O))))

If I promise to read it, can I convince you to comment? Wenn ich verspreche, dass ich es lese, kann ich dich überzeugen, zu kommentieren?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.