Online-Sprachkurs Russisch

Ich habe, beruflich bedingt, viel mit russischen Urkunden zu tun, daher sind elementare Grundkenntnisse der russischen Sprache für mich im Dienst hilfreich. Ich hatte daher zwei Wochenenden Russischkurs gebucht vor einer Weile, das hat mir auch sehr weiter geholfen, es wurde aber keidn Nachfolgekurs angeboten. Dann habe ich ein Wochen-Seminar, wieder von Anfang an, gebucht, eine Art Bildungsurlaub, nur dass ich dafür klassichen Erholungsurlaub genommen habe. Drei Tage nahm ich daran teil, dann hatte ich leider eine Erkrankung, die das aus dem Haus gehen schwer machte.

Immerhin kam ich dieses Mal wesentlich besser mit als beim ersten Mal.

Zwischenzeitlich hatte ich Babbel angetestet, aber wegen der Kosten erstmal verworfen.

Wöchentlich einmal stattfindenden Abendkurse bringen mir nix. Ich brauche intensiveren Input, mehr Übungen. 16 Leute im Kurs mögen in der Volkshochschule aus Wirtschaftlichkeitsgründen anstrebbar sein, aus pädagogischen Gründen sind derart große Gruppen beim Sprachenlernen katastrophal. 6 Leute – das würde garantieren, dass jeder dran kommt, jeder gefordert ist, sich keiner verstecken kann. Bei 16 Leuten hab ich in 90 oder 135 Minuten (2 bis 3 Schulstunden) nicht mal 10 Minuten als Schüler, und da ja noch Stoff-Vermittlung durch den Lehrer stattfindet, bin ich eher bei 5 und darunter. Das und nur einmal pro Woche und dann noch mit Unterbrechungen durch Ferien (schließlich finden die Kurse nicht in den Schulferien statt) hindert mich daran, mir einen klassischen Abend-Russischkurs bei der vhs zu buchen.

Nun hat mir vor 11 Tagen meine Schwester zu duolingo geraten. Duolingo ist kostenlos (in der Basisversion, die mir auf jeden Fall reicht, da ich ja noch sehr am Anfang bin).

Ich bin froh, dass ich das Alphabet inzwischen beherrsche (weitestgehend, allerdings sind die sch-tsch-ts-Laute mit ihren Zeichen immer noch ein Fall für Verwechslungen). Denn DAS könnte ich bei Duolingo nicht lernen. Duolingo ist nicht strikt strukturiert, die Übungen sind zwar immer unter einem großen Aufhänger, aber nicht wie in einem Anfängerkurs mit Regeln durchsetzt (Regeln gibt es nur in der Desktop-Version, als App, so meine Schwester, sind diese nicht verfügbar).

Das sorgt zwar für größere Abwechslung beim Üben, aber um Struktur hineinzubringen oder selber zu schreiben, muss ich zusätzlich auf andere Quellen zurück greifen. Für Druckschrift fehlt mir die russiche Tastatur (und nein, es hilft nicht, eine russische Tastatur auszuwählen, wenn ich raten muss, wo die Buchstaben sind, weil sie bei meinem Laptop nicht aufgedruckt sind).

Und doch, ich habe das Gefühl, ich mache auch unstrukturiert Fortschritte. Sprache ist eh nicht stringent, da lernt man viel durch Nachahmen (und da Duolingo mit einem spricht und auch eigene Sprachbeiträge fordert, lernt man auch ein wenig die andere Sprachmelodie – also, ein wenig.)

Also stolpere ich mich seit 11 Tagen durch meine Russischlektionen (und zwar täglich).

да, ежедневно – ja, täglich. (Da, eschednewno)

Und damit mir nicht langweilig wird, gibt es noch ein paar Wiederholungen meiner Französischkenntnisse … après tout c’est gratuitement (schließlich ist es umsonst).

Lustigerweise gibt es, wenn man sich als Deutsch-Muttersprachler einträgt, keinen Russischkurs, daher habe ich mich als Englisch-Sprecher ausgegeben. Das ist lustig, da ich so alle russischen Sätze ins Englische übersetzen muss (zwei Fliegen mit einer Klappe) – und umgekehrt. Mein Französischkurs wurde dann automatisch mir als Englisch-Sprachiger zugeordnet. Das führt zu so abstrusen Fehlern, dass ich eine Sprache lese – und dann den Satz, anstatt zu übersetzen, einfach noch mal in derselben Sprache hinschreibe. Solange ich nicht die russischen Beispielsätze ins Französische übersetze, ist es wohl noch im Rahmen. Sonst bin ich wieder bei Babel.

Es gibt da auch einen Chinesischkurs … *Ein ganz klein wenig verlockt bin, aber zur Zeit ist mir Russisch einfach wichtiger. Ich hab allerdings schon mal drei Sprachen nebeneinander gelernt: Als ich ab der 9. Französisch zu Englisch und Latein dazu bekam – nur hatte ich da jeweils zwei Jahre zwischen den einzelnen Anfängen. Heute lerne ich Französisch zur Wiederholung – weil ich ja viel vergessen habe. Und Russisch ist ja nicht wirklich im dritten Lernjahr. Bei weitem nicht! Also muss Chinesisch noch ein wenig warten.*

Ihr wisst ja:

Optimisten lernen Englisch,

Pessimisten lernen Russisch

und Realisten lernen Chinesisch.

Dans cet esprit. (In diesem Sinne) Oder auch: в этом ключе (We ätom klutschje)

(Was man nicht alles online nachschlagen kann …)

 

Werbeanzeigen

11 Antworten zu “Online-Sprachkurs Russisch

  1. Ich habe Russisch gelernt in der Schweiz in ein deutsch sprachige Abendschule for 12 Jahre. I kann immer noch kyrillisch schreiben und lesen. Das was etwa 20 Jahre her. In der Zwischenzeit ich habe meine russische nicht mehr gebraucht, und es ist auch schwierig jemand russisch sprechend zu finden. Jedoch ich habe auch Duolingo endeckt und ab und zu üben. Es ist sehr gut als ein „refresher“ für mich und man kann wiederholen wie man will. Viel Glück – so wie dein english ist perfekt, so wird das Russisch sein, ich bin sicher.

    • Nein, perfekt wird mein Russisch nie werden, dazu fang ich zu spät damit an. Englisch hab ich vor meinem 11. Lebensjahr begonnen. Und war zu Anfang grottenschlecht. Aber seit 40 Jahren bin ich dabei, ein paar Urlaube hab ich gemacht, ein wenig gelesen und man hört ja im Deutschen Radio viel auf Englisch … auch der eine oder andere Film musste dran glauben, Englisch könnte schlechter sein. Aber Russisch? Oh, weh … Ya ni panimaju paruski

  2. duolingo ist nicht schlecht, ich mache jeden morgen eine stunde und auch wenn es langsam geht, es wird langsam und vielleicht kann ich dieses jahr dann zum sprachtest antreten ;O)

    • Also, falls du mich befreunden willst, SilkeSeler ist der Username … (Nein, dass ist nicht mein richtiger Name)

      • aaah ich guck mal… hab da noch gar nix gemacht in der social media richtung obwohl ich mich schon seit nem guten jahr da durchwurschtel ;O)))

      • Ich hab einfach so ein Streber-Ding und will die Achievements schaffen … Das mit den 20 Aufgaben ohne Fehler war einfach, das mit dem aufeinanderfolgende Tage-Ding, auch. Auch die 20 geschafften Lektionen waren kein Ding. (Bis ich einen Kurs ganz durch hab, wird es noch dauern.)
        Ich hab sogar schon Extra-Lektion Redensarten gekauft um die 30- ausgegebene Lingots-Aufgabe zu schaffen.

      • ich stecke grad bei dem event fest mich mit duolingo-freunden zu verabreden…Ich kenne leider keinen franzosen aus der naehe der franzoesisch lernt ;O)))))))

  3. Das Erlernen einer Sprache ist ohne die Hilfe eines Muttersprachlers schwierig. Deshalb spreche ich so schlecht Deutsch.

    • Zumindest das Schreiben funktioniert ziemlich gut 😀 Und ganz im Ernst – ich habe die Mehrheit meiner Englischlektionen von Deutschen erhalten. Meine ganze Schulzeit war von deutschen Englischlehrern geprägt. Später, an der vhs (German evening classes) waren es dann Muttersprachler, doch da war ich ja schon geprägt.

      • Ich kenne niemanden wer Deutsch spricht. Mein Vater konnte ein bisschen Deutsch sprech, aber er starb vor vielen Jahren.

      • Deutsch ist auch keine Weltsprache – daher lernen viele Deutsche ja Englisch, Französisch und Spanisch – oder eben manche auch Russisch und Chinesisch.

If I promise to read it, can I convince you to comment? Wenn ich verspreche, dass ich es lese, kann ich dich überzeugen, zu kommentieren?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.