Schön, stark und mutig

 

Vorfall in Cottbus

NPD-Anhänger verteilen Reizgasdosen

Rechtsextreme haben in Cottbus NPD-Flugblätter und Reizgas an Passanten verteilt. Ihr Ziel: Stimmung gegen Flüchtlinge zu machen. Es ist nicht die erste fremdenfeindliche Aktion in der Innenstadt.

DAS nenne ich schön, stark und mutig …

Schön vor den Schrank gelaufen, stark wieder aufgestanden – und mutig wieder davor gelaufen …

Ich würde ja NIE Reizgas verteilen. Wer sagt mir denn, dass die Person, an die ich es aus politischer Beklopptheit verteile, nicht ein aggressiver Gegner meiner politischen Ziele ist?

Naja, vielleicht mussten die NPD-Leute das in Cottbus nicht befürchten. Also, natürlich nur, weil die Cottbuser allesamt sehr ehrenwerte Leute sind, die NIE einen politischen Gegner, der seinerseits nicht vor Gewalt zurück schreckt, mit Reizgas besprühen würden …

Ich würde so etwas natürlich nicht tun. Egal wie einfach und verlockend. Man tut so etwas einfach nicht. Gewalt ist kein Mittel der politischen Auseinandersetzung.

Aber gerade habe ich wieder über den Hamburger G-20-Gipfel gehört – und es soll da ja Leute gegeben haben, die ihrer politischen Meinung mit Gewalt Nachdruck verleihen wollten. Es gibt solche Leute also und das Spektrum der NPD-Wähler selber ist dem auch nicht gerade abgeneigt.

An beiden Enden der Gesellschaft ist Gewaltbereitschaft vorhanden. Von daher ist das Verteilen einer Angriffswaffe nicht gerade ein Anzeichen für besondere Intelligenz.

Aber kümmern wir uns jetzt mal um das Pfefferspray und seine rechtliche Betrachtung.

Von der Webseite Anwaltsauskunft:

Wenn sie mit der Aufschrift „nur zur Tierabwehr“ versehen sind, können sie ohne Altersbeschränkung gekauft und mitgeführt werden.

Anders verhalte es sich bei Sprays, die zur Abwehr von Menschen konzipiert sind. Hier gebe es Altersbeschränkungen für Kauf und Besitz. Nach §3 Abs. 2 Waffengesetz dürfe man solche Sprays ab 14 Jahren kaufen und bei sich haben.

Eine Frage bleibt: Ist es überhaupt sinnvoll, Pfefferspray dabei zu haben? Nicht nur in Zusammenhang mit Hunden wird oft davor gewarnt, dass eine solche Waffe zur Eskalation der Situation beitragen, oder dass der Täter der angegriffenen Person das Spray entreißen kann.

Nun, die NPD verteilt eindeutig zur Menschenabwehr.  Wobei sie nicht eindeutig auf Notwehrsituationen hinzuweisen scheint. Und Notwehr ist eng gefasst!

Wenn aber jemand mir gegenüber bereits mit Gewalt auftritt, ist es dann überhaupt sinnvoll eine Waffe zu benutzen, die mir entrissen werden kann? Wäre es nicht viel sinnvoller, sich selbst zur Waffe zu machen? Ich ziehe es vor, selber bereits einschüchternd daher zu kommen. Mein Gewicht ist meine Geheimwaffe … das wird nämlich komischerweise unterschätzt.

Werbeanzeigen

If I promise to read it, can I convince you to comment? Wenn ich verspreche, dass ich es lese, kann ich dich überzeugen, zu kommentieren?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.