Punkt, Punkt, Punkt 2017 – (50) – Lampen

Sunny fordert uns heute auf, Erleuchtung in die dunkle Zeit zu bringen, dann will ich (also, die hier) mal leuchten:

Eine Lampe (französisch lampe, von griechisch λαμπάς lampás ‚Fackel‘) ist ein Leuchtmittel, nämlich jener Teil einer Leuchte, der durch Energieumwandlung Licht erzeugt und der Beleuchtung dient. Umgangssprachlich wird die Bezeichnung Lampe auch für Leuchten verwendet.

Ja, und damit gibt es heute bestimmt eine Menge Leuchten zu sehen – und nur wenige Lampen. [Klugscheißermodus aus]

So ist also eine Öllampe, die diese Energieumwandlung (die in Öl gespeicherten Kalorien in Licht und Wärme) eine Lampe, was an meiner Wohnzimmerdecke hängt aber eine Leuchte, in der eine (Energiespar-)Lampe enthalten ist. Das ist so eine langweilige Leuchte, dass ich sie Euch erspare.

In meinen Leuchten verwende ich nur Energiesparleuchten (für’s nächste Mal habe ich dann schon eine LED-Lampe gekauft – aber meine Lampen sind halt schon länger in Gebrauch).

Im Bad habe ich eine klassische Leuchtstoffröhre (sowohl im Badezimmerschrank wie auch an der Decke) als Lampe, in meiner Küche ist es eine wie eine Glühbirne geformte Leuchtstofflampe, in meinem dritten ZImmer ist weder eine gescheite Leuchte noch eine gescheite Lampe vorhanden … ich habe die Leuchte inzwischen gesehen, die ich dort gerne verwenden möchte – aber ich konnte sie kaum im Krankenhaus ab- und bei mir anschrauben (hier links oben zu sehen)

Bild zu

Ich mag meine Leuchten eher schlicht. Obwohl ich ja etwas sehr hübsches in einer Wohnung an der Bushaltestelle gesehen habe – eine Ansammlung von ca. 6-8 kleinen Leuchten, die zusammen eine Beleuchtungseinrichtung ergeben, mit kleinen, klassischen Leuchtenschirmchen, aus Metall – jede Leuchte in einer anderen Farbe. Ein bißchen wie dieses Produkt, nur noch schlichter, nicht mit gewelltem Rand, die Schirme alle in derselben Form – gereizt hat mich daran, dass das Licht dadurch, dass sich die Schirme alle ein wenig in die Quere kamen, auf verschiedene Punkte des Raumes verteilte.

Ich wohne nun schon seit  fast 17 Jahren hier – und habe immer noch keine Leuchte für den dritten Raum gefunden, die mich „vom Hocker“ gehauen hat … Bekanntlich hält nichts so lang wie ein Provisorium.

Ich ziehe in meinem Wohnzimmer + übrigens meine Ikea-Wandleuchte vor, die gibt es heute nicht mehr – helles Holz-Scherengitter als Halterung, dazu ein konischer klassischer Lampenzylinder in hell-beige. Darin versteckt sich natürlich wieder eine Energiesparlampe. Und das Ding ist bei mir stundenlang am Tag an. Also, am Abend und nachts …. Meine Deckenlampe hat eine riesige Lampenkugel, ein Deko-Objekt an sich – umgeben von einem klassischen Lampenschirm (Form asiatischer Kegelhut) in, Ihr ahntet es, beige …

Als „Nachttischlampe“ verwende ich einen Klemmspot, mit einer Mini-Leuchtstoffröhre. Meine Deckenlampe im Schlafzimmer ist noch ein Relikt aus der Zeit meiner Geschmacksbildung … zwar auch heller Stoff, auch helles Holz, aber zu verschnörkelt und plissiert – zuviel Arbeit beim Absaugen … Heute so nicht mehr denkbar für mich.

Und in Flur und Küche habe ich abwaschbare Leuchten – eine rote Metall-Leuchte (auch von einem bekannten schwedischen Möbelhaus) und ein Erbstück (das war ein Küchenlampen-Fehlkauf meiner Großmutter, die es mir für den WG-Flur anbot) Plastik-Gerippe mit durchsichtigen Plastikscheiben. Meine Wände sind 2,90 hoch, da sieht man das nicht so oft …

Soviel zu Lampen (und Leuchten) und Geschmack …

 

Advertisements

6 Antworten zu “Punkt, Punkt, Punkt 2017 – (50) – Lampen

  1. So schlicht in einem Lokal mag ich sie auch sehr. Das macht sich irgendwie am besten.
    Im übrigen interessant was du so zum Thema dazu schreibst..Ja Geschmack ist so verschieden. Gut so, und darüber lässt sich am besten nicht streiten..*schmunzel* . Jeder wie er mag finde ich bei solchen Dingen.
    Liebe Grüsse und einen schönen 3.Advent wünsch ich dir..
    Elke

    • Auf jeden Fall ist das Geschmackssache. Nicht jeder mag helles Holz – ich bin ein Kind der 70er – also, da bin ich aufgewachsen – und einige meiner schönsten Stunden habe ich verbracht im Zimmer einer Freundin, die Ikea-Style-mäßig eingerichtet war. Damals war Ikea noch viel, viel mehr Naturholz. Heute ist es eher Dänisches Bettenlager.

  2. Hallo Frau Hunne,
    zweckdienlich mag ich in Sachen Lampen (korrigiere Leuchten ) auch gerne, zumindest bei uns daheim. Zu viel Drumherum beeinflusst das Lichtergebnis ja auch. Aber so eine Leuchte mit Schnickschnack zum Beispiel im Restaurant, oder einer Kirch hat schon entsprechender Zauber.

    Liebe Grüße und einen schönen 3. Advent
    Sandra

  3. Oh dear, oh dear, echoes of ages past and present. Though never with beige lampshades. 😊

If I promise to read it, can I convince you to comment? Wenn ich verspreche, dass ich es lese, kann ich dich überzeugen, zu kommentieren?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s