Buch-Challenge – heute ein Comic

Ich habe heute ein „Buch mit Illustrationen“ – einen Klassiker – für Euch.

Der neue Asterix und Obelix.

Die neue Besetzung hinter dem bekannten Gallischen Duo hat einen weiteren Band herausgebracht – Asterix in Italien.

Die Geschichte: Ein Römer bricht sich eine Achse auf den vernachlässigten Römerstraßen, das wird Thema im Senat und der zuständige Senator verspricht ein Wagenrennen quer durch Italien – um zu beweisen, dass man auf diesen Straßen sogar ein Rennen fahren kann.

Unsere Freunde erfahren davon, Obelix wird von einer Sibylle aus der Hand ein Sieg in einem geflügelten Wagen vorhergesagt – also machen sich die zwei auf, die Ehre des Gallischen Dorfes zu verteidigen.

Nach diversen kleineren Begebenheiten merken sie, dass das Rennen manipuliert ist, um den römischen Starter gewinnen zu lassen. Am Ende wird natürlich der Römer nicht gewinnen – in welchem Asterix-Band hat je ein Römer am Ende gewonnen?

Ist er besser als der Letzte?

Ja, dort gab es fast keine Nebenhandlung.

ABER:

Das Bändlein ist immer noch zu dünn, die Geschichte ist immer noch zu simpel, und es gibt einfach zu wenig Ablenkung. Ein klassischer Asterix-Band startet mit dem Gallischen Dorf, hier startet er auf einer Römerstraße. Es werden in einem Klassischen Asterix-Band viel mehr bunte Nebengeschichten erzählt, manche nur durch Bilder (wie die ewig umziehenden Baumbewohner in dem Band, in dem Obelix andauernd Bäume umhaut), manche kleine Gestalten kehren wieder – hier gibt es nur eine kleine Idefix-Geschichte am Rand, die sich durch den Band zieht.

Es ist besser als im vorigen Band (Der Papyrus des Cäsar), in dem so etwas völlig fehlte, aber es ist auch noch ein weiter Weg zu den genialen Geschichten von Asterix und die Goten oder Die Goldene Sichel. Außerdem war es nur ein farbloser Abklatsch von der Tour de France.

Ich war enttäuscht, die vielen Völker, die Italien damals bevölkerten, hätten viel mehr Abwechslung zugelassen, die verschiedenen Landschaften Italiens hätten auch wesentlich mehr an Geschichte hergegeben und den Band auf unterhaltsame Weise unterfüttert.

Daher gibt es für diesen Band nur drei von fünf Kokosnüssen.

Asterix in Italien,

Erschienen: 2017

Seiten: Magere 46V

Autoren: Jean-Yves Ferri (Text) und Didier Conrad (Zeichnungen)

Deutsche Übersetzung und deutsche Textbearbeitung:

Klaus Jöken (Übersetzer), Alexandra Germann, Matthias Maier und Wolf Stegmaier (Textbearbeitung)

Verlag: Egmont

Aufgabe erfüllt: 41 – Ein Buch mit Bildern oder Illustrationen

Werbeanzeigen

If I promise to read it, can I convince you to comment? Wenn ich verspreche, dass ich es lese, kann ich dich überzeugen, zu kommentieren?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.