Im Auge des Betrachters

Dieses Bild hier, ich kann es wegen Copyright nur verlinken, zeigt eine Statue eines holländischen Künstlers.

Der Louvre findet diese Statue zu obszön.

Für mich wieder ein klarer Fall, in dem der Betrachter seine (pornographische) Fantasie auf ein Kunstwerk projiziert.

Schauen wir uns das Kunstwerk nochmal genauer an. Was sieht man:

Man sieht eine vierbeinige Kreatur und einen Menschen. Der Mensch steht hinter dem Vierbeiner und hat eine Hand an das Tier gelegt.

Was man nicht sieht, ist das, was die Louvre-Leute und ihr Publikum „sehen“ – man sieht keine sexuelle Handlung. Das kann ein Scherer sein, der ein Schaf schert. Ein Mann, der seinen Hund streichelt, ein Schlachter, der ein Kalb zur Schlachtbank führt.

Aber ein Mann der Sex mit einem Tier hat? Also, ich sehe weder heruntergelassene Hosen, noch habe ich sonstwie den Eindruck, dass hier die Kleidung in einer Weise arrangiert ist, die eine Penetration geradezu aufdrängt.

Der Künstler hat sein Werk übrigens Domestikator genannt – jemand, der ein Tier zum Nutz- oder Haustier macht. Nicht Dominator – das hätte ja noch etwas von Dominatrix. Oder Perpetrator – das hätte dann etwas von Eindringen oder Durchdringen. Nein, Domestikator – Domestizierung ist der Vorgang, bei dem ursprünglich wild lebende Tiere von Menschen zu Haustieren gemacht werden – wie das mit Kuh und Hund geschah, und wohl auch mit der Katze, obwohl da immer noch ungeklärt ist, wer wen domestiziert hat 😉 …

All diese „Pornographie“-Rufer – die sollten sich mal gründlich im Spiegel betrachten! Ich empfehle dazu einen Song, und ich empfehle selten Lieder auf Deutsch:

 

Advertisements

13 Antworten zu “Im Auge des Betrachters

  1. da gab es doch mal ein sprichwort… wie der schelm denkt, so tut er auch ;o)
    aber ein herr teller darf nackte models im louvre fotografieren, das ist ok… und das soll kunst sein, obwohl ich denke der herr teller hat nen sprung in selbigem…

  2. Interessant, nachdem ich zuerst Deinen Artikel gelesen habe, habe ich tatsächlich direkt eine sexuelle Handlung gesehen 😉

  3. Ich finde das Werk erst mal beeindruckend.

  4. … und ich war noch nicht fertig😉
    Kunst hat doch auch die wunderbare Aufgabe, die Fantasie anzuregen, andere Perspektiven zu zeigen. Was immer man sich da vorstellt, für mich ist es beeindruckend und keineswegs pornografisch… Schade

If I promise to read it, can I convince you to comment? Wenn ich verspreche, dass ich es lese, kann ich dich überzeugen, zu kommentieren?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s