Heute in meinem Spam-Ordner

Ich schaute heute Morgen in meinem E-Mail-Postfach vorbei – und siehe da: Es war ein Spam-Beitrag abgefangen. Ich schaute mir nur in der Übersicht an, worum es sich da handelte.

Eine Rechnung von einer Seite, die ich nicht kannte … wie überzeugend …

Invoice from Life Plan Counselling.

UHm – nein, ich habe natürlich NICHT die Rechnung geöffnet, die ganze Mail flog in den elektronischen Schredder …

Was mich so aufregt, ist nicht die Spam-Mail an sich – aber FÜR WIE DÄMLICH HALTEN MICH DIE ABSENDER?

Wenn ich so eine Mail im Dienst bekäme, würde ich den IT-Sicherheitsbeauftragten informieren. Zuhause lösche ich sowas natürlich nur. Und ich kann das nur jede/r/m andere/n/m empfehlen …

Wenn Ihr eine Leistung nicht bestellt habt, dann öffnet die Rechnungen nicht. Löschen und vergessen. Das ist nicht wie mit echten Mahnungen. Hier soll mit der Rechnung Schadsoftware verbreitet werden. Entweder Ausspäh-Software oder gar so ein Mist wie die Geisel-Programme, bei denen man zahlen muss, damit der Computer wieder freigeschaltet wird. KEINESFALLS Rechnungen, von Seiten/Firmen, die Ihr nicht kennt, bei denen Ihr nicht bestellt habt, öffnen! Nie, nie, nie!!

Dieser Lebensratschlag wurde Euch ganz ohne Rechnung und ohne Schadsoftware zugestellt …

Werbeanzeigen

6 Antworten zu “Heute in meinem Spam-Ordner

  1. droh-mails und fake-rechnungen sind uebelst. ich hab mal bei mir geguckt: „13**** 1295 Ihre Bankkarte wurde aufgeladen“… na bitte, wer sagts denn… da ich aber jeden tag ohnehin ein geldbad nehme wie onkel dagobert, brauch ich keine peanuts und hab es ungelesen&endgueltig geloescht ;o)

  2. Mein Spam ist meistens Frauen (hoffentlich), die mich besser kennen lernen wollen! Ich glaube, sie haben meinen Blog nicht gelesen!

  3. Scheint leider immer noch genug Menschen zu geben, die darauf reinfallen, vielleicht noch ganz junge oder ältere User, die sich mit „dem ganzen Internetkram“ nicht auskennen.
    Am schlimmsten finde ich die Schadsoftware, die den ganzen Rechner verschlüsselt. Alle Daten weg, kaum Chancen auf Rettung. Ach ja, ich sollte mal wieder meine Daten sichern. 🙂

    • Diese „ransom-software“ ist sicherlich das Schlimmste. Glücklicherweise kann man inzwischen ja auch Bitcoins ein wenig verfolgen – so dass es so einfach nicht ist, sich da mit dem Lösegeld „aus dem Staub zu machen“. Aber man muss hier wirklich sagen: Wer seinen gesunden Menschenverstand hier komplett abschaltet (Rechnungen von Firmen, die ich nicht mal kenne), ist sicher mehr gefährdet als jemand, der mit ein wenig Misstrauen an die Sache heran geht. Im Normalfall werden Mahnungen eben NICHT per E-Mail verschickt.

      • Hatte was ähnliches in meinem normalen Postfach, Warnungen von Amazon, dass mein Zugang abgeschaltet würde wenn ich nicht meine Zugangsdaten eingebe. Click auf Details und ein reiniwhatshisname@t-online taucht auf. Mülleimer!

If I promise to read it, can I convince you to comment? Wenn ich verspreche, dass ich es lese, kann ich dich überzeugen, zu kommentieren?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.