Punkt, Punkt, Punkt 2017 – (29) – Fundstück(e)

Bei einer Baustelle in der Innenstadt von Hannover fanden Kabelverleger (wieso verlegen die die Kabel eigentlich, die will man doch wiederfinden) 2015 menschliche Knochen.

Den Bericht und Fotos dazu hat die HAZ, die hat’s.

Immer wieder werden bei Bauarbeiten solche Fundstücke gefunden. Auch bei der Umgestaltung eines Friedhofs in der Innenstad (s. Alter Nikolaifriedhof bei Wikipedia) wurden Gebeine zu Tage gefördert.

Wenn man es am Stadtbild auch nicht unbedingt bemerkt, macht sich hier Hannovers lange Geschichte bemerkbar. Die älteste Kirche Hannovers (die schon mal verlinkte Marktkirche mit dem beeindruckenden Bronzeportal) hatte einen Vorgängerbau von 1125.

Mich schaudert, zu denken, was Archäologen wohl mal über unsere Zeit noch finden werden.

 

Advertisements

17 Antworten zu “Punkt, Punkt, Punkt 2017 – (29) – Fundstück(e)

  1. Sie werden ganz viele vergammelte Blogs und Chats und Emails finden und dich darübet

  2. … darüber wundern, wie wir kommuniziert haben 😉

  3. Stimmt, sich Gedanken darüber zu machen, was die Menschen später einmal über uns herausfinden, kann ganz schön gruselig sein. Spontan habe ich da an abgenutzte Daumenknochen und ungerade Wirbelsäulen aufgrund Smartphone-Nutzung gedacht 🤕

  4. Ich musste bissel schmunzeln über deine Frage „wieso verlegen die die Kabeln „. Müssen ja geschützt sein , können nicht einfach auf der Oberfläsche liegen..Klar finden die die wieder 🙂

    Ich finde es interessant, was alles gefunden wird (Historische Gebeine). Bei einem Umbau eines Friedhofes ja nicht verwunderlich. Ich finde das interessant.

    Dir einen angenehmen Sonntag
    LG Elke

  5. Hallo Fran Hunne,
    ich finde es eher spannend als schauerlich zu überlegen, was von uns einmal bleibt. Schon die Frage, ob die Archäologie noch so funktionieren wird, wie es heute geahndhabt wird. Ich kann mir vorstellen, dass in kommenden Jahrhunderten vielleicht nur abgescannt (oder ähnliches) werden muss, und alles sichtbar wird, was sich im Erdreich verbirgt. Knochenfunde an sich sind spannend. Als Kind habe ich mir immer gewünscht mal auf so etwas zu stossen.

    Liebe Grüße
    Sandra

  6. Bauherren können mit solchen Fundstücken oft gar nichts anfangen, weil der Baustopp sie Geld kostet.
    Wenn man bei uns in der Altstadt ein bisschen was gräbt, finden man altes Zeugs von den Römern. Die meisten Bürger würden solche Funde am liebsten sofort wieder einbuddeln.
    LG Sabienes

    • Das ist hier bestimmt auch so, aber weil wir in Hannover wissen, dass die Altstadt eben ALT ist, geht dort bei größeren Buddeleien IMMER ein Mensch vom Landesamt für Denkmalschutz mit.

  7. Franhunny, behaupte nie wieder dass du keinen Sinn für Humor hast, du bist brillant!
    Meet us where we’re moving to. More details once you enter my eponymous blog.

If I promise to read it, can I convince you to comment? Wenn ich verspreche, dass ich es lese, kann ich dich überzeugen, zu kommentieren?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s