Oops, I did it again

Wenn Ihr jetzt denkt, ich habe mein Neues Jahr bereits mit Rezepten und Neuen Autoren ausgefüllt und alles andere Neue vergessen – Äh-Äh — Seit geraumer Zeit ist mein Gefrierfach im Kühlschrank ein wenig undicht und tropfte immer wieder mal. Seit ein paar Wochen ist es mehr geworden – und so habe ich mir denn gestern einen neuen Kühlschrank gekauft. Im Versandhandel. Dieser ist KEIN 130 l Kühlschrank mit einem popeligen 4-Sterne-Gefrierfach – DIES ist ein Topfreezer. D.h. ich habe dann demnächst ZWEI Gefrierfächer – mehr Platz für Speiseeis … und der Gefrierraum ist komplett unabhängig vom Kühlraum! Im Kühlraum habe ich nun MEHR Platz als vorher zusammen:

  • Nutzinhalt Kühlteil (netto): 170 l
  • Nutzinhalt Gefrierteil (netto): 45 l

Geliefert wird morgen, so jedenfalls der Versandhandel … Ich werde bis dahin noch meine Küche umbauen, so dass mein Topfschrank nun umzieht, dorthin wo der alte Kühlschrank stand und der schicke rote Kühlschrank wird ans Ende wandern und meine Arbeitsfläche damit abschließen. Mittendrin wäre ja lästig.

Da ich schon mal meine Küche angehe, habe ich mich auch dazu entschlossen, etwas mit dem Herd zu machen … der ist (roundabout) 26 Jahre – ich meine, die Vorbesitzer in meiner Südheider-Wohnung hatten ihn schon 8 Jahre – ich habe ihn seit 1999 im Dezember. Und wir haben 2017.

Der Herd braucht ein wenig Lieferzeit. Ich hatte in meiner Nische nicht Platz für einen 60 cm breiten, also gibt es wieder einen 50 cm Herd.

Eigentlich wollte ich ja mein „Arbeitszimmer“ (derzeit im Vorderteil nur als Katzenklo-Stellraum und hinten als Abstellkammer genutzt) ummodeln, um mein drittes Zimmer wieder hübsch zu machen. Aber meine Küche hat sich verselbständigt (intelligente Küchengeräte überlassen die Initiative heute ja nicht mehr dem Menschen –  Scherz – meine neuen Geräte sind NICHT WLAN-Geräte).

Mit einem neuen Standgerät für den Herd habe ich mich natürlich gegen eine Küchenarbeitsplatte bei der Spüle entschlossen … aber man kann nicht alles haben.

Die meisten meiner Töpfe sind jedenfalls schon Induktionsherd-geeignet (die Edeka-Serie hat es im Topfboden eingraviert auch die anderen Topfböden sind weitestgehend magnetisch), ich muss also nicht ALLE Töpfe ersetzen. Kann sein, dass die größeren zwei (der Schmortopf und der Suppentopf) ersetzt werden müssen, dann ist das halt so. Auch bei den Pfannen weiß ich es bisher nicht – und beim Wok. Aber das ist das geringste meiner Probleme. Meine Pfannen sind schon älter (bis auf die große) – die können dann auch mal – und den Wok krame ich nicht oft raus. Ob ich den überhaupt ersetze, sollte er nicht geeignet sein, weiß ich noch nicht. Ich bin jetzt fast 50 und habe noch Töpfe, mit denen ich als Studentin mal ausgezogen bin. Da war ich gerade 19. Die Pfannen sind ein wenig jünger, aber bestimmt schon über 10 Jahre. Von daher …

Getreu dem alten Motto:

Alles neu

macht der Julei

Update:

Die beiden kleinen Pfannen und der Fleischtopf sind auf der Abschussliste – alle anderen Kochgeschirre haben meinen Magnettest bestanden. Erstaunlicherweise. Das hält sich doch in Grenzen.

 

 

 

 

Advertisements

4 Antworten zu “Oops, I did it again

  1. alles gute fuer das kuechenprojekt :o) Ich hab auch noch einen alten topf , der nur noch souvenir ist… meine freundin hatte den mal bei ner silvester tombola gewonnen und mir geschenkt ;o) ich muss immer grinsen wenn ich dran denk, dass wir das teil den ganzen abend mit rumgeschleppt haben ;O)

    • Ich muss ja nicht irgendwas BAUEN … *hihihi*

      • wir haben beschlossen das wir auch nimmer bauen. obwohl wir uns ein bauhaus gekauft haben… in jeder hinsicht… nur halt net beruehmt lOL

      • Ich habe jetzt mal getestet: Meine kleine, alten Pfannen müssen weg, und der Fleischtopf auch. Wie befürchtet. Die Wok-Pfanne, der Bräter und auch der Suppentopf dagegen wurden vom Kühlschrankmagneten begnadigt – da hielt er am Boden.
        Und auch der nicht ganz ebene Wok (suboptimal auf dem Ceranfeld) ist magnetisch.

        Das sind weniger Opfer als ich befürchtet habe!

If I promise to read it, can I convince you to comment? Wenn ich verspreche, dass ich es lese, kann ich dich überzeugen, zu kommentieren?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s