Nuss-Kirschkuchen

Ich habe zwei kleine Springformen, weil ein Single-Haushalt mit einer großen Form ja nur bei Besuch wirklich glücklich ist. Und für so eine kleine Form fand ich auf meiner Lieblingsrezeptseite (Ihr habt dies vielleicht schon mal auf meinem Blog gelesen … es ist Chefkoch.de) ein schönes Kuchenrezept gefunden.

Da ich sehr viel gemahlene Nüsse im Schrank habe, fand ich die Kombination eine gute Idee – Nüsse, Kirschen, Raspelschokolade, was kann da schief gehen?

Und es fanden sich auch die anderen Sachen in meinem Vorrat – 100 g Butter, 1/2 Glas Kirschen, 2 Eier, 60 g Zucker, 125 g Mehl, 1 Paket Vanillezucker, 1 TL Backpulver (ich hab das geöffnete Paket von den Müsli-Keksen genommen) – also kam ich heute ohne einen panischen Trip zum Supermarkt aus.

Ich rührte also meine Butter weich, streute Zucker und Vanillezucker ein, fügte dann die Eier dazu, das Mehl und das Backpulver, die Nüsse und die Schokolade. Der Ofen heizte derweil auf 175 ° vor. Und die Form hatte ich auch schon gefettet.

Diesen Rührteig füllte ich zur Hälfte in die Form, legte die abgetropften Kirschen darauf, füllte die andere Hälfte darauf – und stellte es für 42 Minuten in den Ofen. Dann kam der Holzspieß ohne nassen Teig wieder raus. Oben hatte sich die Oberfläche auch schön gebräunt, nicht zu dunkel, nicht zu hell. Aus dem Ofen, Ring abgenommen, Kuchen mit dem Kuchenretter (Ihr kennt so ein Ding, nicht?) vom Formboden abgenommen – einwandfrei. Dann aufs Gitter gestellt, reichlich Puderzucker darauf verteilt (obwohl ich keine schwarzen Stellen abdecken musste), nun kühlt er  aus …

Erster Eindruck – ist ganz schön flach geblieben. Vielleicht hätte ich den TL Backpulver doch nicht wieder gestrichen nehmen sollen? Aber – Kirschen scheinen nicht alle auf den Boden gesunken zu sein, ok, der Kuchen ist so flach, vielleicht 3 cm oder 4 hoch, da ist nicht viel Platz zum Einsinken … Vielleicht hätte ich auch die Eier trennen sollen und Eischnee unter den Teig ziehen …

Jedenfalls habe ich jetzt fürs Wochenende Kirschkuchen zu essen. Heute Abend wird noch probiert. Doch was soll geschmacklich schon schief gehen?

Neugierig wie ich war, habe ich ihn angeschnitten – schön geworden innen. Sehr nussig, die Kirschen saftig, aber der Teig durch und nicht klietschig!

Schmeckt gut, unkompliziert, mit Sachen, die ich eigentlich immer da habe.

Advertisements

If I promise to read it, can I convince you to comment? Wenn ich verspreche, dass ich es lese, kann ich dich überzeugen, zu kommentieren?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s