In der Zeitung

Demnächst soll die Verwaltung kundenfreundlicher werden. Indem man die Wartemarken absschafft in der Stadtverwaltung. Und nur noch nach telefonischer bzw. online-Voranmeldung Zugang zur Verwaltung bekommt.

KUNDENFREUNDLICHER, doch, sagte der zuständige Dezernent. Nix mehr mit spontan mal einen Nachmittag im gut gewärmten Warteraum verwarten, bis die hochherrschaftliche Verwaltung einen herein ruft, nein, jetzt muss man genau planen, um einen Termin nachsuchen, nach Möglichkeit mit der unpersönlichen Maschine, um dann gnädig eine Audienz zugesprochen zu bekommen.

Sicher, Stunden zu warten ist auch nicht schön! Und eine gleichmäßigere Auslastung der Ämter wäre auch wünschenswert (zur Zeit sammelt sich alles am Montag). Aber wenn ich meinen Personalausweis dringend neu beantragen müsste, weil ich überraschend ins europäische Ausland will – aber ich bekomme keinen Termin? Und ich kann mir meine Zeit noch gut einteilen, nicht jeder hat die Möglichkeit mitten im Arbeitstag mal eben für zwei Stunden alles fallen zu lassen, um von der Arbeitsstelle zur Behörde zu fahren, dort sein Anliegen zu erledigen und dann zurück zu fahren. Das wird dann laufen wie mit den Arztterminen, die auch alle nach 15 oder 16 Uhr wollen – weil zwischen 9 und 15 Uhr nun mal immer noch die meisten Leute unabkömmlich am Arbeitsplatz sind.

 

 

Advertisements

12 Antworten zu “In der Zeitung

  1. Vielleicht dürfen wir ja irgendwann Ausweis selber malen, da hätte sich das erledigt …

  2. glaub nicht dass das eine gute idee ist…. aber verschlimmbesserungen liegen ja grad im trend…

  3. Mitarbeiterabbau in der Wirtschaft wird auch grundsätzlich als kundenfreundlich (und langfristig arbeitsplatzsichernd) verkauft, obwohl da nichts hinter steht außer die Gewinne zu erhöhen.

    • Naja, der Staat ist natürlich gehalten, Steuergelder nicht zu verschwenden. Aber andererseits – Steuergelder sollten schon so ausgegeben werden, dass der Steuerzahler den Service auch nutzen kann, der damit bezahlt wird. Und alle Leute, die von der Terminvereinbarungspflicht nichts wissen (und das ist wirklich ein Novum hier und nicht jeder liest noch Zeitung), stehen dumm rum und ärgern sich, dass sie die Zeit verschwendet haben.

  4. A aus H an der L

    Ich habe hier letztes Jahr einen Personalausweis verlängert. Den Termin dazu habe ich über’s Internet ausgesucht. Das war etwas schwierig zu finden und nicht ganz so leicht in der Handhabung, aber ich hatte dann meinen Wunschtermin und den auch zeitnah. Und ich musste im Amt nicht warten. Also alles in allem fand und ich finde ich das klasse.
    Aber nicht jeder Mensch hat einen Internet-Zugang oder kann damit leicht umgehen. Daher finde ich eine Lösung wie in Aachen für die nächsten Jahre besser. Aber das spart und entlastet ja kein Personal.
    Wenn jetzt noch das Web-Interface zur Terminvereinbarung super simpel wird und auch in allen Browsern funktioniert, das wäre schön.

If I promise to read it, can I convince you to comment? Wenn ich verspreche, dass ich es lese, kann ich dich überzeugen, zu kommentieren?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s