Das Neues-Jahr

Ich habe eine schöne Idee online gelesen (kann auch in einer online-Zeitung gewesen sein) – 365 Tage lang etwas Neues machen.

DAS wäre mir zu stressig.

Aber die Idee sich vorzunehmen, generell mehr neue Sachen auszuprobieren, finde ich sehr bestechend. Und ich nehme mir ja normalerweise am Jahresanfang nichts vor, aber ich habe da schon einige Sachen im Kopf.

Jeden Monat 1 (auch nur KLEINES) DIY-Projekt. Das muss nicht immer gleich die Vollrenovierung der Wohnung sein, auch das Austauschen meines Toilettensitzes zählt. Und das geht immerhin auch nach Dienst. Im November ist es der selbstgebastelte Adventskalender für meine Kusine. Ein Projekt im Monat erscheint mir händelbar … (Kellerregal kaufen und aufbauen, Keller aufräumen und entrümpeln, Flur streichen, Arbeitszimmer neu planen – und nach und nach umsetzen … sowas geht nicht auf einmal).

Dann finde ich es machbar, jeden Sonntag ein neues Rezept ausprobieren. Chefkoch ist so vielseitig – und ich habe heute schon damit angefangen und mir ein Schnelles Puten-Kürbis-Curry gemacht (also, ich habe das Rezept abgewandelt von dem, was bei Chefkoch stand, weil ich keine Aubergine im Haus hatte, aber Paprikaschoten. Meine rote Currypaste kam aber auf diese Art mal weg).

Der Vorteil dabei ist: Vor dem Kochen muss ich aus Platzgründen abwaschen *hust*

Andere neue Sachen, die mir vorschweben, die leicht zu verwirklichen sind:

Einen mir neuen Autoren pro Monat lesen. Das erweitert meinen Horizont. Ein Musikstück (oder auch ein ganzes Album) von einem mir neuen Musiker/einer mir neuen Band hören (das kann ich auch unter der Woche erledigen auf youtube oder sonstwo im Internet). Auch das erweitert den Horizont. Wo hin gehen, wo ich noch nie in Hannover war. (Ja, solche Plätze gibt es. Und ich rede nicht von Sportstudios, obwohl ich da auch die existierenden nicht von innen gesehen habe.) Auch das erweitert den Horizont. Ein neues Wort in einer Fremdsprache lernen (Französisch und Russisch bieten sich an).

Mal ein neues Parfum probieren, oder auch nur ein neues Duschgel, sonst geht das nämlich ins Geld. Das werde ich wohl kaum wöchentlich machen! Allerdings keine neue Haarfarbe, soweit geht die Experimentierfreude nicht.

Ein neues Spiel mit Freunden ausprobieren (gestern haben wir ein neues Spiel ausprobiert: Heroes of the World, aber das war gestern, also nicht 2017.)

Einem neuen Blog folgen.

Ihr seht, die Möglichkeiten sind vielfältig, ich muss nicht etwas Großes beginnen – aber ich hoffe, am Ende des Jahres habe ich mich ein wenig weiter entwickelt.

Morgen werde ich wohl erstmal ein neues Katzenfutter an die Katz bringen müssen, denn das neue Projekt für meine Katze ist: Wie fresse ich ohne Zähne? Sie hat FORL. Morgen wird ihr Gebiss „saniert“ – sprich, die Zähne extrahiert.

Ich würd ihr ja mein Curry anbieten, aber das ist nix für Katzen. Mir allerdings schmeckt das köstlich. 😀

 

 

Advertisements

11 Antworten zu “Das Neues-Jahr

  1. Das Idee gefällt mir, immer etwas neues auf was man kann sich freuen – Ja, warum nicht. I fängte wider mit Schach spielen letztes jahr an, nur online. Ich wollte immer Schach spielen richtig, aber traue ich mich nicht mit ein mensch zu spielen, so vorläufig spele ich nur mit dem Computer. Irgenwo muss man anfangen. I sollte mein Russisch wirklich wieder in Griff bekommen und und und. Wird sehen was ich mache kann.

  2. A aus H an der L

    Oh weh, deine arme Katze! Was für ein doofer Beginn des neuen Jahres für sie!
    Deine Ideen finde ich super. Bei mir wird sowas allerdings so scheitern wie so ziemlich alle Vorsätze. seufz Du bist aber glücklicherweise nicht ich, also hast du die besten Voraussetzungen für Erfolge! ; ) Ich drücke dir alle Daumen für gutes Gelingen!

    • Ich bin eigentlich DIE Kandidatin fürs Scheitern, daher nehme ich mir auch gar nicht TÄGLICH etwas Neues vor. DAS würde bei mir nicht klappen. Einmal die Woche etwas Neues kochen – das scheint mir realisierbar. Und EINMAL im Monat, wo ich doch den Baumarkt vor der Haustür habe, ein DIY-Projekt – erscheint mir jetzt auch nicht übertrieben. Wie gesagt, die Erneuerung meiner Klobrille würde ich schon gelten lassen. Duschvorhang austauschen … also – DAS müsste ich erst mit mir ausdiskutieren – ich habe das schon öfter gemacht, natürlich. Aber es sind immer NEUE Vorhänge *lach*

  3. Sehr, sehr schöne Idee! Die Anregung sollte ich gleich übernehmen … Viel Freude beim Ausprobieren. 🙂

If I promise to read it, can I convince you to comment? Wenn ich verspreche, dass ich es lese, kann ich dich überzeugen, zu kommentieren?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s