TUI fly – „Krankheitswelle“

TUI ist ein Hannoversches Unternehmen. Und TUI fly ist eine Tochter davon. Jetzt melden sich zahlreiche Mitarbeiter krank.

DAS kann keine Arbeitskampfmaßnahme sein, Leute. Das Recht, bezahlt zu werden, weil man krank ist, ist hart erkämpft. Durch Aktionen wie diese wird dieses Recht missbraucht. So kann es nicht gehen. Das ist nicht kreativ, das ist rechtsmissbräuchlich.

Ja, ich verstehe die Sorgen der Mitarbeiter. Aber denkt doch bitte auch an die anderen Arbeitnehmer. Wollt Ihr wirklich, dass die Lohnfortzahlung im Krankheitsfall wieder diskutiert – und eventuell eingeschränkt wird, weil Ihr ganz offensichtlich dieses Recht missbraucht, um Eure (berechtigten) Sorgen klar zu machen?

Glaubt mir, das hat Folgen. Folgen, die weit über TUI fly hinausgehen. Das wird dafür sorgen, dass dieses Privileg, das wir hier in Deutschland genießen, eingeschränkt wird, damit Ihr die Ersten – und die Letzten – seid, die dieses Privileg zum Arbeitskampf missbrauchen! Glaubt Ihr wirklich, dass ein so weiter Rechtsmissbrauch NICHT zu Einschränkungen führt? Dann seid Ihr naiv!

Was ist denn gegen einen ordentlichen Warnstreik einzuwenden? Wie, nicht gewerkschaftlich organisiert, weil ihr die paar an 30 oder 50 Euro im Monat sparen wollt? Da muss ich Euch leider sagen, da habt Ihr Euch Probleme hausgemacht.

Hört auf damit, die Rechte aller Arbeitnehmer zu gefährden, in dem Ihr Rechte, die allen zustehen, missbraucht! Ihr seid unsolidarisch und mein Mitleid hält sich damit wirklich in Grenzen.

Natürlich – für die paar Mitarbeiter, die die aktuelle Erkältungswelle wirklich dahin gerafft hat: Gute Besserung. Ihr missbraucht das Recht nicht. Werdet erst mal wieder gesund.

Den anderen aber sage ich: Macht Euch nichts vor, was Ihr hier macht, wird Folgen haben, die weit über TUI fly hinaus gehen – und die Kollegen in anderen Branchen und Betrieben werden Euch dafür schon zu danken wissen …

9 Antworten zu “TUI fly – „Krankheitswelle“

  1. ich hab das grad bei zdf info gehoert und hatte den gleichen gedanken. wenn es so sein sollte… nur hypothetisch/theoretisch/wild spekuliert, dann ist das eine sauerei…und das auch noch auf kosten von leuten, denen der urlaub oder vielleicht wichtige termine versaut werden…

    • Eine derartige Krankheitswelle wäre schon ein sehr merkwürdiger Zufall – und wie gesagt, ich finde, dass Arbeitnehmer, die dieses Recht auf Lohnfortzahlung zu Arbeitskampf missbrauchen, riskieren, dass es eingeschränkt wird!

      • ja. es ist ein recht wofuer andere sich den a… aufgerissen haben und das jetzt zu melken bis zum get-no ist einfach sch…

      • Könnte nicht mehr zustimmen, kann deinen Kommentar aber nur einmal liken … Vor allem, wo dieses Recht durch diese Aktionen auch noch gefährdet wird. Wie lange, meinen die TUIfly-Beschäftigten, wird sich die Regierung angucken, wie 100e von Arbeitnehmern ein soziales Recht missbrauchen? Es werden bald doch wieder Karenztage eingeführt …

      • ist das nicht schade dass so viel kaputtgemacht wird durch missbrauch und schamlose ausnutzung? und wenn daraus wieder beschneidungen resultieren (gesetzlich, nicht medizinisch) dann trifft es leider alle und nicht nur die TUI-er :o(

  2. Der Arbeitnehmer, ungerecht behandelt, ersinnt merkwürdige Dinge, um für seine Rechte zu streiten. Ich hab überlegt, wenn das das Krankenhaus täte? Wir würden uns ins Bett der Patienten legen? Die würden uns AUSLACHEN! Es ist jedenfalls eine nicht weiter gedachte Form des Arbeitskampfes, vielleicht …. vielleicht haben aber auch alle Salmonellen vom letzen Bordfutter.;) Grüsse Kat.

    • Ich bin ja sehr dafür, dass der ungerecht behandelte Arbeitnehmer zum Arbeitskampf greift – aber bitte im gesetzlich bestimmten Rahmen, nicht durch „wilde“ Streiks oder unter Ausnutzung eines schwer erkämpften Rechts, das für ganz andere Szenarien eingeräumt wird.

  3. Hallo zusammen
    vor garnicht alzulanger Zeit hat es hier in Niedersachsen ein ähnliches Problem bei einer Privatbahn gegeben .
    Die Lokführer sollten nach ihrer Arbeitszeit die Züge des Unternehmens noch unentgeldlich reinigen .
    Damals meideten sie sich in solchen Massen krank das zumindest eine Strecke nur noch mit Bussen aufrecht erhalten werden konnte

    Das ganze ist also nicht Neu
    Schön ist das zwar nicht aber die Arbeitnehmer werden dort so schon recht schlecht bezahlt und ausgenutzt bis zum letzten
    Das ganze war bei der Privatbahn dann doch recht schnell wieder vom Tisch und es mußten Leute zur Reinigung der Züge eingestellt werden

    Bei Tui Fly und Air Berlin ist es so das viele Flugzeuge und Crews nach Östereich verschoben werden sollen in einer dort eingerichtete Firma und die damit dem Deutsche Arbeits-und Tarifrecht nicht mehr unterstehen .
    Heißt gleiche Arbeit für weniger Lohn

    • Eine Krankmeldung ist keine Arbeitskampfmaßnahme. Wenn ich Arbeitskampf will, muss ich mich organisieren und streiken. Krank melde ich mich nur dann, wenn ich krank bin. Das Recht auf Lohnfortzahlung ist mal schwer erstritten worden, wenn das jetzt weit ausgenutzt wird, gibt das ganz schnell böses Blut und dann wird es zumindest teilweise eingeschränkt.

      Ich kann mich derzeit mit einer E-Mail krank melden, und das drei Tage lang. Ich möchte nicht jedes Mal zum Arzt rennen müssen und dann die ersten drei Tage nichts bezahlt bekommen, weil es „Karenztage“ sind.
      Wir haben da nun mal Regeln, beim Arbeitskampf. Daran muss man sich halten.

If I promise to read it, can I convince you to comment? Wenn ich verspreche, dass ich es lese, kann ich dich überzeugen, zu kommentieren?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s