Punkt, Punkt, Punkt – (36) – Pausenbrot

Ihr habt es nicht anders gewollt, beschwert Euch nicht bei mir. Pausenbrot war nicht MEIN Thema:

Ursprünglich ein Soldatenlied von vor ca. 100 Jahren (1. Weltkrieg), wurde das Lied später zum Wanderlied.

Hier mehr zur Geschichte:

„Die parodistische Strophe „Hinaus in die Ferne mit Butterbrot und Speck“, die vermutlich aus Kreisen der Burschenschafter stammt, wurde in den 1950er und 60er Jahren auf Klassenausflügen gern gesungen:

Hinaus in die Ferne
Mit Butterbrot und Speck.
Das mag ich ja so gerne,
Das nimmt mir keiner weg.
Und wer das tut,
Dem hau‘ ich auf die Schnut’,
Dem hau‘ ich auf die Nase,
Dass sie blut‘.“

(Zitat aus dem oben verlinkten Blog)

Das mit dem Klassenausflug kann ich bestätigen. Ich bin zwar in den 1970er-80ern zur Schule gegangen, aber wir waren halt ein wenig rückständig, in Ostwestfalen-Lippe. Ich kenne auch nur diese Strophe. Bis zu meinen Recherchen kannte ich auch die eigentliche Geschichte nicht. Es kann sein, dass ich als Kind mal die Marshall-Version gehört habe. (1977 immerhin – ich dachte, es wäre früher gewesen)

Tony Marshall hat übrigens mal als Opernsänger angefangen.

Ich hab da übrigens noch einen Nachtrag:

So harmlos, wie die Butterbrot-Strophe klingt, ist sie gar nicht.

Vor dem 1. Weltkrieg gehörte das Elsass (gerade mal wieder) zu Deutschland. Und was ist die bekannte Elsässische Spezialität: Flammkuchen mit Speck

Die deutschen Burschenschafter waren Studenten, die fielen nicht mit der Tür ins Haus. Wenn sie nun statt „mit Butterbrot und Speck“ gesungen hätten „zu Flammkuchen und Speck“ – wäre jedem klar gewesen, dass sie von einer Auseinandersetzung ums Elsass singen … Vor allem mit dem Nachsatz „das nimmt uns keiner weg“ …

Die alten „Wanderlieder“ sollte man heute wirklich nur mit Geschichtsbuch singen.

15 Antworten zu “Punkt, Punkt, Punkt – (36) – Pausenbrot

  1. Moin Moin Frau Hunne!

    Ich lach mich grad schlapp! Wo hast du das nur ausgegraben? Ich erinnere mich an dieses Lied noch gut.
    Den Toni kenne ich auch noch aus meiner Kindheit und mir graust es gar zu sehr, wenn ich ihn sehe oder höre 😀
    Danke für den Lacher am frühen Morgen :-))

    Liebe Grüße

    Anne

    • Mir ging beim Thema Pausenbrot das Lied im Kopf herum … und da suchte ich es auf youtube. Ich fand diverse Kriegsliedversionen *schauder* und einen Kinderchor *noch mehr schauder* – und eben Tony *HORRORMAXIMUMFAKTOR* – und da kam er mir gerade recht.

  2. oh wir haben das auch gesungen, nur war die schnut der hut :o) sehr authentisch der Tony, man sieht sogar, dass er echt „offroad“ war… 10 punkte fuer ein klasse platten cover :o)

  3. Herrlich, liebe Frau Hunne,
    mir kommt der Text auch bekannt vor. Interessant, was Du da alles ausgegraben hast. Oh ja, früher wurde nicht nur „la la la“ gesungen!😉
    Lieben Gruß
    moni

  4. Toll..eine prima Idee zu diesen Thema, welches ich auch erst so
    garnichts mit anfangen konnte..
    Da hier keine deutschen Schlagerlieder gesungen oder im TV/Radio gezeigt/gehört werden..war mir das völlig unbekannt..
    Danke für die ausführlich Info…
    Auch wenn Schlager nicht mein Ding sind..*schmunzel
    hab ich mal deine links geschaut..

    Liebe Grüsse
    Elke

    • Ich hasse Schlager mit einer Inbrunst, die ich sonst nur noch für richtig fiese Verbrechen hege. Aber diese Ausnahme von der Regel musste mal sein. Ich bin kein Freund dieses Liedes, ich finde im Gegenteil, man sollte es kritisch beleuchten. Aber man darf es eben auch nicht totschweigen.

      • Da hast du völlig Recht.
        Ich kann mich dir da anschliessen.. Ich mag Schlager sogar nicht..Manche finde ich irgendwie fast „imbecill“…

      • Stimme zu. Manchmal sind sie sehr kindlich. Ich habe als Kleinkind laut mitgesungen, als „Schön ist es auf der Welt zu sein“ hier im Fernsehen lief. *schauder*
        Aber in den 70ern war es wenigstens authentisch. Wer JETZT Schlager von dieser Art singt, der hat eindeutig nicht mitbekommen, dass wir 40 Jahre weiter sind.

  5. Hallo Frau Hunne,

    ich kenne das Lied auch, wäre jedoch im Lebtag bei der Durchsicht der Themen darauf gekommen. Fescher Tony 😂 , erinnert ein wenig ans Rumpelstilzchen, oder?

    Liebe Grüße
    Sandra

  6. Ich kenne das Lied nicht. Gottseidank.
    Aber ich kenne Tony Marshall. Naja.
    Deutsches Liedgut. Leider. Denn man sollte viele Lieder wirklich nur mit dem Geschichtsbuch zusammen singen.
    LG Sabienes

  7. Guten Morgen, Frau Hunne,

    ich staune immer wieder, auf welch ausgefallene Ideen dich PPP bringt. Heute habe ich bei dir ganz viel gelernt. Die Kommentare regen zum Nachdenken an. Auch das ist gut. DANKE.

    Mit lieben Grüssen
    Barbara

If I promise to read it, can I convince you to comment? Wenn ich verspreche, dass ich es lese, kann ich dich überzeugen, zu kommentieren?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s