Punkt, Punkt, Punkt – Silvester

Ich wollte mich einmal an einer dieser regelmäßigen Beitragsreihen beteiligen.

Dieser Blog hier von Sunny fordert dazu auf, einmal die Woche (am Sonntag, wie passend, da sollte ich dazu kommen) zu einem vorgegebenen Thema einen Beitrag zu erstellen. Aufmerksam darauf wurde ich durch den Blog von Frau Tonari.

Diese Woche: Silvester

Von mir gibt es dazu einen Klassiker: Nein, kein Glücksklee, auch keinen Schornsteinfeger, ich habe den Marzipan-Marienkäfer (ebenfalls ein uraltes Glückssymbol) für Euch:

Hat auch noch Punkte, passt also doppelt ;-)

Hat auch noch Punkte, passt also doppelt😉

Und dazu noch ein wenig „Infodumping“ (mal wieder von Wikipedia geklaut):

Zum Glückssymbol Marienkäfer:

  • Der Marienkäfer gilt als Himmelsbote der Mutter Gottes. Er soll die Kinder beschützen und die Kranken heilen, wenn er ihnen zufliegt. Man darf ihn jedoch niemals abschütteln oder gar töten, weil man sonst das Unglück anzieht.
  • Marienkäfer sind ein beliebtes Motiv auf Glückwunschkarten und Briefmarken und in der Kunst. Auch der Name Marienkäfer weist hierauf hin: Wegen ihrer Nützlichkeit für die Landwirtschaft glaubten die Bauern, dass die Käfer ein Geschenk der Maria (Mutter Jesu) seien und benannten sie nach dieser. Der Siebenpunkt-Marienkäfer wird in Schweden „Marias Schlüsselmagd“ genannt. Die sieben Punkte sollen sich auf die sieben Tugenden der heiligen Maria beziehen. Es gab und gibt wahre Marienkäferkulte, die vor allem religiös begründet waren.

Dabei bin ich weder religiös noch aktuell katholisch. Ich bin allerdings altkatholisch getauft und habe „nur“ eine Umschreibung (Bekenntnis zu einer anderen christlichen Kirche) vor einer deutschen Behörde hinter mir, bin nach katholischem Kirchenrecht also immer noch Mitglied der katholischen Kirche, nur als solche ein schröckliche Sünderin, weil Häresie, Ketzerei … Mich würden sie als erste verbrennen😉 Doch genug über mich. An der Religion liegt es bei mir nicht, dass ich den Marienkäfer ausgewählt habe.

  • Für das Religiöse kann der Käfer ja nix — der hat sich seinen Namen nicht ausgesucht. Auch seinen wissenschaftlichen Namen nicht: Coccinellidae. (Das ist der Name der Familie, Coccinella der Name der Gattung. Die Arten tragen nicht immer Coccinella im Namen.)
  • Coccinella ist im Übrigen auch der italienische Name für Marienkäfer.

Soviele Punkte … Und die „habkugeligen“ Körper sehen bestimmt nur so rundlich aus, weil Punkte ja bekanntlich auftragen😉

(Dieser Beitrag ist gleichzeitig ein Beitrag zu Deutsche Ikonen, denn da gehört der Marienkäfer allemal hin.)

28 Antworten zu “Punkt, Punkt, Punkt – Silvester

  1. Morsche aus dem Hessenland,

    ich freue mich, dass auch du ein wenig mit uns durchs Jahr punkten willst😉. Dein Käfer macht dazu ja schon mal einen prima Anfang. Die Inquisition hätte mich sicherlich auch auf dem Schirm gehabt, sind wir mal froh in diesem Zeitalter gelandet zu sein. Eine Frage noch, ich habe einen Themenvorschlag erhalten, den ich nicht so recht zuordnen kann, wegen des Namens, kam der von dir?

    Liebe Grüße
    Sandra

  2. Ich mag Marienkäfer sehr und für mich als Stadtkind sind das immer die einzigen Insekten gewesen, vor denen es mich nicht gegraust hat oder vor denen ich keine Angst gehabt habe.
    Zu deiner Frage: Ich kommentiere immer gerne und natürlich hoffe ich, dass du meinen Kommentar auch lesen wirst😉
    LG Sabienes

    • Ich bekomme in meinem Blog immer viele Sichtungen und wenige Kommentare. Entweder lasse ich keinen Raum dafür – oder meine Sachen sind so uninteressant, dass sie wenig Kommentierungslust auslösen .. Eine Freundin von mir und meine schwer geprüfte Schwester geben noch immer die meisten Kommentare hier ab. Vorletztes Jahr Dezember hat wenigstens jemand jeden Adventskalendertag geraten, dieses Jahr fiel das auch oft flach. Daher diese Bettelzeile. Marienkäfer sind von allen Insekten wohl die mit den meisten Fans. Nehmen wir nur mal die ordinäre Stubenfliege. Nicht mal die sympathische Figur des Puck aus „Biene Maja“ (der Animationsserie) konnte die Fliege wirklich populär machen. Marienkäfer dagegen machen sich auch noch nützlich! Und Bienen – auch sehr nützlich – sind halt nicht ganz ungefährlich … Dann halt lieber einen Marienkäfer.

  3. Hallo, Frau Blogbetreiberin, deren Namen ich nicht kenne!
    Ich komme von always sunny zu dir und freu mich über den Marienkäfer. Das mit den Marientugenden war mir neu. Um ehrlich zu sein, wusste ich auch nicht, dass Maria 7 Tugenden gehabt haben soll😉 Wir haben als Kinder immer die Punkte gezählt und daraus auf die Lebensjahre des Tierchens geschlossen. Ich kann mich aber nicht erinnern, dass die irgendwie alle gleich alt waren, nämlich sieben.
    Jetzt gehe ich mal hier auf deinem Blog ein bisschen stöbern.
    LG Iris

    • Zum Stöbern bist du sehr eingeladen – wenn auch manches hier schon angestaubt ist. Hoffe, du hast einen Staublappen oder -sauger zur Hand.😉
      Für’s Internet bin ich Fran (das ist ja auch fast mein Name). Die Hunne ist die Referenz zu Kaiser Wilhelms Hunnenrede, nach der uns die Engländer (von uns liebevoll „Inselaffen“ genannt, also, von EINIGEN Leuten, die gern Fußball schauen und Bier trinken) benennen.

  4. Ja, wie wunderbar, dass ich Dich (ungeahnt, aber sehr gerne) angesteckt habe. Mit den Punkten des Käferchens lieferst Du ja schon mal einen grandiosen Auftakt. So kann es weiter gehen.
    (Übrigens habe ich mich in Sachen Kommentiererei bei dir in 2015 wirklich bemüht.)

    • Und ich bin grenzenlos dankbar – da ich Monologe zwar liebe, aber so ganz ohne Reaktionen mir vorkam wie der Rufer im Wald. So ein Blog ist doch mehr als ein Tagebuch. Tagebuch führen könnt ich auch – dazu würd ich kein WordPress brauchen. Erst durch Leser, die so ein Tagebuch normalerweise nicht hat, wird es zum Blog. Und woher weiß ich, dass die Leser auch lesen? Wenn sie was zu ergänzen, zu hinterfragen oder auch zu kritisieren haben! Natürlich sind auch die willkommen, denen die Beiträge so genügen😉 Oder die etwas ganz herausragend Positives darin sehen (soll vorkommen, wenn auch nicht auf diesem Blog).

      • Das geht mir ähnlich. Bloggen ohne Kommentare schmeckt wie fade Suppe. Es fehlt das Salz (oder wahlweise andere Gewürze.)
        Aber manchmal fehlt eben die Zeit zum Kommentieren oder zum Liken oder man denkt „Aha!“, hat aber nix dazu zu sagen. Kann man ja schlecht drunter schreiben. Wer freut sich schob über einen Kommentar “ Das sagt mir jetzt nichts.“ oder “ Hm, nicht mein Thema.“ oder „Haste schlechte Laune?“😉

      • Aha!😛
        Könnte ein neuer Insiderjoke werden …
        Nein, hast ja Recht, man möchte schon was Konstruktives lesen. Und ich hinterlasse ja auch nicht jedes Mal einen Kommentar. Gerade bei den Rost-Fotos …

  5. FrauHunneforyou🙂 also ich hab mich mal gleich auf deinem Blog ver-lesen und hoffe, dass es 2016 auch einen Adventskalender gibt, was hab ich gelacht. Wird dann in den Adventskalender-Ordner gespeichert!
    Sind alle DHL-Pakete in der näheren und weiteren Umgebung angekommen? Ich möchte morgen ein Päckchen mit DHL verschicken und habe jetzt echt so meine Bedenken!!!
    zu den Marienkäfern… riecht das nicht so streng, wenn die einem auf die Hand pinkeln? da war doch was?🙂
    Liebe Grüße
    ClauDia

    • Hi ClauDia, freut mich, dass dir der letzte Adventskalender gefallen hat, auch außerhalb der Adventszeit. Ja, ich versuche jedes Jahr einen hinzubekommen …. und seit ich weiß, wie einfach das vorprogrammieren der Beiträge ist, geht es auch besser.
      DHL hat alles bis auf das Paket meiner Kusine geliefert. Aber die Post hat den Brief an meine Kollegin vom 23. nicht zugestellt – bis gestern nicht.

  6. Guten Morgen, Frau Hunne,

    ganz zuerst wünsche ich dir ein gutes 2016.
    Ich habe deinen Beitrag sehr gerne gelsen. Bei uns in der Schweiz heissen die Marienkäfer „Mutter Gottes Käferchen“ oder „Himmelgiögeli“. Der Bezug zum Religiösen ist in beiden Fällen gegeben.
    Ich freue mich darauf, eine katholische Ketzerin „kennen zu lernen“.

    Ich wünsche dir einen guten Start in die neue Woche
    Barbara

    • Guten Morgen, Barbara. Ich bin nicht sehr religions-kritisch auf diesem Blog – dazu ist mir Religion mittlerweile einfach nicht mehr wichtig genug (auf Englisch würde man das als „burn“ bezeichnen, eine besonders perfide Abfuhr).
      Als Kind waren die ganzen Rituale der katholischen Kirche sehr spannend, mysteriös … später, als ich bereits evangelisch war, hat mich vor allem der Zwang genervt – und heute finde ich, dass das ach so christliche Abendland eben nicht seine Wurzeln im Christlichen hat … es wurde der Gegend hier übergestülpt, das war eine polytheistische Region. Wie übrigens auch die Gegend, in der es entstand, sonst gäbe es das erste Gebot wohl kaum, das wohlweislich heist: „Ich bin der Herr dein Gott, du sollst keine anderen Götter haben neben mir.“ – Es sagt NICHT: Es gibt keine anderen Götter …

  7. Hallo Fran,
    eigentlich müsste ich sehr viel Glück in meinem Leben haben. Wie viele Marienkäfer ich schon begegnet bin, dass reicht für zwei Leben.🙂
    Freuen tue ich mich aber immer wieder, wenn ich einen europäischen Marienkäfer sehe. Das ist leider nur noch selten der Fall.

    Meinen Beitrag zur Blogparade kannst Du unter folgender Adresse nachlesen, wenn Du möchtest.🙂

    https://www.netzblogger.net/das-jahr-affen-2016-beginnt-mit-punkten/23193/

    LG Timm

  8. Na wenn der kein Glück bringt.

    Gesundes Neues Jahr und Lg Anett

  9. Hahaha…Da fällt mir ein, dass mein Sohn früher, als er anfing zu sprechen, immer gesagt hat: Oh, ein Batterienkäferchen! Seitdem heißen die bei uns so…
    Dir ein schönes 2016, bin sehr gespannt deinen Blog hier zu verfolgen!

    LG Sabine

    • Meine Schwester sagte angeblich Salatversteck zum Salatbesteck … Und ich bin sicher, ich habe auch irgendwie sowas rausgebracht, es ist nur nicht überliefert …
      Freut mich, dass mein Blog deine Aufmerksamkeit hat. The more the merrier, wie der Engländer so gern sagt.

  10. Der Marienkäfer ist auch ein Glücksbringer? Das wußte ich noch nicht, aber er passt auf jeden Fall immer und überall!
    Hab einen feinen Start in die erste Arbeitswoche des neuen Jahres,
    herzlichst moni

    • Das wundert mich jetzt … Es ist ein sehr altes Glücksbringer-Symbol. Fast keine traditionelle Neujahrskarte kommt ohne Klee, Schornsteinfeger, Fliegenpilz UND Marienkäfer aus. Auch viele Geburtstagskarten sind damit dekoriert.
      Und Leute, die sonst keine Käfer mögen, sind bereit, beim Marienkäfer eine Ausnahme zu machen. Mir gefiel besonders der Ausdruck der Schweizer vom Himmelskügelchen .. das fand ich sehr süss.

  11. Pingback: Das Jahr des Affen: 2016 beginnt mit Punkten – TestMe

If I promise to read it, can I convince you to comment? Wenn ich verspreche, dass ich es lese, kann ich dich überzeugen, zu kommentieren?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s