Monatsarchiv: Oktober 2015

Krank im Schrank

Wie sagte mein weiser Großvater so gern:
„Auch die schönste Krankheit ist Mist!“
Und er sagte tatsächlich Mist und nicht das böse Wort mit Sch.., denn er war gut erzogen, auch wenn er nur aus einfachen Verhältnissen kam.

Hier mal ein Appell an die werktätige Bevölkerung. Wenn Ihr morgens bereits total verquollen aus dem Spiegel herausschaut und nicht etwa ein heftiger Alkoholkonsum oder eine heiße Nacht mit wenig Schlaf und viel Spaß der Grund dafür ist – bleibt daheim.

Unser Auszubildender fuhr stattdessen früh los am Montag Morgen, kaum fähig zu sprechen, mit diversen Erkältungsmitteln im Gepäck – und steckte mich prompt an. Nicht witzig. Grenzt an Körperverletzung, Herr H.

Wenn man krank ist, ist man krank. Dann zur Arbeit zu kommen ist kein Heldentum, sondern Idiotie. Punkt.

Ratet, welcher Idiot am Montag nun nicht zum Arzt gehen wird, um die Kollegen nicht anzustecken … sondern zum Dienst erscheint? Ich hab eine Ausrede. Ich hatte 39,2 – Donnerstag Abend, vor den zwei Paracetamol … da sind mir bestimmt ein paar Hirn-Eiweiße geliert … Dagegen fühle ich mich heute pudelwohl, trotz leicht verstopfter Nase und heftigen Hustenattacken. Außerdem war ich dann vier Tage daheim.

Werbeanzeigen