Deutschland eine Hochburg für Darmkrebs?

Liebe WHO,

ich weiß Eure Fürsorge ja zu schätzen. Aber seid Ihr nicht ein wenig übers Ziel hinausgeschossen, als Ihr Fleisch- und Wurstwaren für ähnlich krebserregend wie Alkohol, Nikotin oder Plutonium erklärt habt?

Wie Ihr selber sagt, liegt die jährliche Erkrankungsrate bei ca. 34.000 Fällen. WELTWEIT.

Nur so zur Info, wir haben eine Weltbevölkerung von 7,3 Milliarden oder in Zahlen 7 300 000 000. Davon sterben 34.000 (ja, Tausend, nicht Millionen) jährlich an Darmkrebs, der angeblich (!) von Wurstwaren verursacht wurde, wie genau, das wisst Ihr aber auch nicht. Wenn ich annähernd richtig gerechnet habe, sind das 0,00047 % …

Wenn ich noch dazu nehme, dass die meisten Krebserkrankungen eben NICHT von äußerlichen Ursachen stammen sondern duch Mutationen in den Zellen hervorgerufen wurden, finde ich ja, dass Ihr ziemlich Panik macht – viel heiße Luft, aber wenn man sich das mal genauer anschaut, nicht wirklich aussagekräftig.

Für Deutschland allein wird übrigens eine fast doppelt so große Anzahl von Darmkrebserkrankungen gemeldet, 63.000 pro Jahr. Die Experten nennen allerdings „Alterskrebs“ als vorherrschende Ursache, und die meisten Patienten überleben mittlerweile:

„Mehr als die Hälfte der Betroffenen erkrankte nach dem 70. und nur etwa 10 Prozent vor dem 55. Lebensjahr. Zwar hat die Zahl der Darmkrebsfälle in den letzten Jahren zugenommen, die Sterberate jedoch ist in den letzten zehn Jahren bei beiden Geschlechtern stark gesunken. Das heißt, dass immer mehr Menschen langfristig mit Ihrem Leiden überleben. Die steigende Fallzahl hängt vermutlich mit der höheren Lebenserwartung zusammen.

Ein auf dieser Seite angebotener Link zu ein paar Grafiken (Darmkrebs in Zahlen) zeigt stark FALLENDE Darmkrebssterberaten. Obwohl wir Deutschen immer mehr Fleisch und Wurst essen.

Und so werde ich auch weiter meine Salamibrote, Schinkenbrote, Wurstbrote mittags essen. Oder auch hin und wieder ein Stück Lamm oder Rind auf dem Teller haben.

Für mich zeigst DU,  WHO einerseits menschliche Arroganz: Der Mensch kann das alles verhindern … und andererseits Panikmache: Wir müssen alle sterben …

Ähm, nein, der Mensch kann nicht alles verhindern, und ähm, ja, wir müssen ALLE sterben. Das ist das einzige, was sicher ist, WHO. Der Rest nicht so ganz.

Dass bei Fleisch- und Wurstwaren gilt wie überall: Nicht übertreiben, dazu brauche ich keine WHO-Empfehlung.

Kulinarische Grüße

Deine Fleischesserin

5 Antworten zu “Deutschland eine Hochburg für Darmkrebs?

  1. Es ist vermutlich wie bei allem: Maß halten.

  2. I eat meat, and I eat fruits and vegetables – I won’t worry about this silly WHO ’scientific‘ find! This study only makes vegans and vegetarians happy, LOL

    *tucks into a plate of sausage and eggs with fried potatoes*😛

  3. Ich seh das alles wie du,
    prima Post!

    Liebe Morgengrüße vom Lu

    • Danke! Ich sage nicht, Darmkrebs sei nicht so wichtig, man sollte auch mit 50 erstmal zur Darmkrebsvorsorge gehen. Aber Panikmache muss es nicht sein. Mein Kollege erzählte dann noch, dass die Frau, die diese Ergebnisse in Deutschland vorgestellt hat, auf die Frage, was sie denn noch essen würde, geantwortet haben soll, sie sei Vegetarierin … Noch Fragen?

If I promise to read it, can I convince you to comment? Wenn ich verspreche, dass ich es lese, kann ich dich überzeugen, zu kommentieren?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s