Verrücktes – update am 27.09.

Heute habe ich mal etwas ganz Verrücktes getan.
Für einen mulitlingualen Freund habe ich ein Buch bestellt. Da werdet Ihr sagen: Was ist denn daran verrückt, bei amazon fremdsprachige Bücher zu bestellen. Nun, diesen Titel gibt es nicht bei amazon. Ich habe ihn direkt auf einer portugiesischen Website bestellt – und mein Portugiesisch ist *hüstel* nicht existent.

Es gibt ja glücklicherweise dict.cc, die mir die wichtigsten Worte übersetzt haben.

Aber versucht es selber mal, geht auf eine polnische Website oder eine italienische – und klickt Euch da durch – Ihr braucht die Bestellung ja nicht abzuschicken. Es ist ein sehr merkwürdiges Gefühl, wenn man plötzlich nur noch AHNT, was man für Informationen geben soll. All die Nutzerbedingungen, die man auf deutsch- oder englischsprachigen Seiten ohne Hinzugucken blind akzeptiert, auf Portugiesisch genauso durchzuwinken – schluck – habe ich jetzt ein wöchtentliches Waschmaschinen-Abo auf Lebenszeit abgeschlossen?

Aber was wäre das Leben, wenn man nicht auch mal was Verrücktes tun würde? Und allein schon die Aussage des Autors, dass er sein Buch nur für portugiesische Augen gemeint habe, hat mich gereizt – nun wollte ich erst recht, dass dieser Fremdsprachen-affine Freund dieses Buch lesen kann. DER kann nämlich Portugiesisch, aber ich konnte ihn ja schlecht fragen, ob er sein Weihnachtsgeschenk mal eben bestellt … oder mir dabei hilft.

Um welches Buch es sich handelt? Ne, ne – das kann ich nicht sagen, rein theoretisch könnte dieser Freund ja mitlesen.

UPDATE: Ratet, was heute sicher, per EINSCHREIBEN bei mir eintraf?!

Nein, keine Waschmaschine …

6 Antworten zu “Verrücktes – update am 27.09.

  1. Mann, die liefern das hoffentlich erst zu dir nach Hause! Weil ich wil unbedingt wissen, ob ein Buch kommt!😀

    • Klar, hab doch meine Heimadresse als Lieferadresse angegeben. Aber da sie mir ganz brav Mails schicken, die so klingen, als wenn sie die Sendung auf den Weg gebracht hätten (erneut: geraten!), hoffe ich doch sehr, dass ich bis Weihnachten das Geschenk für diesen Freund habe. Der im Unterschied zu mir Portugiesisch kann … Und italienisch. Und wesentlich besser Englisch. Aber ein wenig wirkt mein Englisch/Latein/Französich und die drei Stunden Spanisch noch nach. Daher habe ich so eine ungefähre Vorstellung, worauf ich mich eingelassen habe (jede Woche eine neue Waschmaschine, bis an mein Lebensende …)

      • Vielleicht lässt sich das ja irgendwann updaten. Statt Waschmachine jede Woche ein Weißbrot, oder so.🙂

      • Ich bin eigentlich ganz froh, endlich eine Quelle für die aufblasbare Waschmaschine mit Blaulicht gefunden zu haben, die Tatütata macht, wenn die Wäsche fertig ist😉 Die gebe ich doch immer bei 100 Gummipunkten aus – aber da ich bisher keine Bezugsquelle hatte, konnte ich immer nur 99 Gummipunkte vergeben.

  2. Herrlich. So etwas habe ich auch mal gemacht.
    Für das Töchterlein Harry Potter als Hörbuch auf Japanisch über die japanische Amazone😉
    Hat auch geklappt. Nur leider bekam ich danach immer ganz, ganz viel japanische Werbung in die Mailbox. Das war echt nervig.
    Irgendwann hatten wir dann einen Muttersprachler zu Gast, der mein Newsletterabo wieder für mich abbestellt hat.

If I promise to read it, can I convince you to comment? Wenn ich verspreche, dass ich es lese, kann ich dich überzeugen, zu kommentieren?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s