Kopfkino – oder warum manche Frauen einfach keine geeigneten Kunden für einen Escort-Service wären.

Also, mal angenommen, ich würde so etwas tun (nie im Leben nicht – so verzweifelt kann ich nicht sein – hoffe ich).
Szenario No.1:
Die Ladies scheinen mit ihren gemieteten Kerls immer zuerst essen zu gehen.
Szenario 1 a: Man trifft ’nen Kollegen … klar, man kann sich noch rausreden – aber die Ungleichheit von einem UFO (nicht hübsch, nicht schlank und nicht jung) wie mir und einem Miet-Mann (gut aussehend, sportlich und eher jung), nun sagen wir mal, das würde Nachfragen auslösen.
Szenario 1 b: Ich bin nicht nur nicht schlank, ich habe auch den „großmütterlichen, wogenden Busen“ – auch ohne Korsett – solang ich wenigstens „normale“ Unterwäsche trage. Da bleibt beim Essen eigentlich immer ein Tropfen Salatsoße, Soße, Dessert hängen. Eine Speisekartenbluse. Spätestens dann wurde der kultivierte junge Mann die Flucht ergreifen.
Szenario 2:
Ich „vergesse“ zu erwähnen, dass ich ein „schwerer“ Fall bin. Um dem Restaurant-Szenario zu entgehen, verabrede ich mich gleich im Hotelzimmer. Die Tür geht auf, der junge Mann guckt entsetzt, die Tür geht wieder zu – und ich höre nur noch Würgen und schnelle Schritte, die sich dem Ausgang zuwenden.
Szenario 3:
Ich lerne aus meinen Fehlern, merke an, dass ich ein wenig „more to love“ bin .. und der junge Kerl kommt und will beweisen, dass er mit mehr Frau umzugehen weiß, hievt mich aufs Bett – und ich kann sehen, wie ich seinen Bandscheibenvorfall dem herbeigerufenen Notarzt erkläre.
Szenario 4:
Die Bestellung auf zwei Beinen trifft ein, man entkleidet sich – und leider stellt sich heraus, dass der bestellte Mann zwar durchaus mit übergewichtigen Frauen kann – aber leider nicht das erforderliche Mindestmaß aufbringt. Können allein kann nicht in jedem Falle fehlende Zentimeter ausgleichen. Das war es dann.
Szenario 5:
Ein letzer Versuch, inzwischen mit Hausverbot im Hotel, völlig skrupellos bestelle ich mir einen „20 cm“ -Guy (nein, nicht die Körperlänge), der auch bei dicken Frauen mit sichtbaren Altersspuren seinen Mann steht und der zu mir nach Hause kommt. Leider vergesse ich zu erwähnen, dass er besser keine Katzenhaarallergie haben sollte. Der daraufhin folgende Asthma-Anfall sorgt dafür, dass ich bei sämtlichen Agenturen einen PECHSCHWARZEN Reiter auf die virtuelle Karteikarte bekomme.

Nee, nee – Ihr seht, Ihr werdet hier nie einen echten Erfahrungsbericht lesen. Oder – waren das schon welche?😉

2 Antworten zu “Kopfkino – oder warum manche Frauen einfach keine geeigneten Kunden für einen Escort-Service wären.

  1. You just made my day…Danke!
    Neugierig, wie Frauen nunmal sind….und Postcrossing sei Dank,
    bin ich auf deine Seite geraten und habe mich schon beim Lesen dieses Eintrages köstlich amüsiert.😀
    Und übrigens habe ich jetzt auch Kopfkino.

If I promise to read it, can I convince you to comment? Wenn ich verspreche, dass ich es lese, kann ich dich überzeugen, zu kommentieren?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s