Postkarten

Postcrossing hatte ich ja schon erwähnt – nun, ich habe mich nicht nur registriert, ich habe auch schon 20 Postkarten geschrieben, (6 davon sind auf dem Weg – oder so gut wie) und 10 erhalten.

Gestern hatte ich 6 Postkarten im Briefkasten – drei von der Familie, aber eben auch drei von Postcrossing. 2 davon coole, selbstgemachte Karten – ein fotografiertes und ausgedrucktes selbstgemaltes Bild und eine Rose aus dem eigenen Garten. Aber das lustige war – bei diesen beiden Karten hatte ich eine Verbindung zu den Vornamen der Absenderinnen. Eine Hildegard(e) – so hieß meine Mutter. Und eine Dini – so hieß mal für gut 2 Jahre eine Mitschülerin von mir in den ersten Klassen des Gymnasiums. Nein, die Dini von Postcrossing war nicht mit ihr identisch – aber die Karte hat eben auch noch durch den Namen Erinnerungen an alte Zeiten hochgeschwemmt.

Postkarten sind soviel mehr als Momentaufnahmen und Grüße von entlegenen Orten.

Ich habe nun schon einige Karten nach Asien geschickt – und selber eine aus Japan erhalten (die war wirklich schnell da!)

Nicht alle hatten die schönsten Bilder ever – aber viele liebe Grüße trudelten bei mir ein. Für manche scheint Postcrossing mehr eine Art Sport zu sein – möglichst viele Karten möglichst schnell erledigen. Wenn man die Maximalzahl von 100, die gleichzeitig unterwegs sein können, erreicht hat, muss man das vielleich auch – aber muss ich denn immer die Maximalzahl ausnutzen? Ich habe 6, die auf der Reise sind (ok, 4, zwei so gut wie). Und wenn noch eine von mir losgeschickte eintrifft, das könnte heute der Fall sein, sind es demnächst sieben. Aber ich nehme mir bei jeder die Zeit, die Kartenrückseite vollständig zu füllen, irgendwas zu schreiben: meine neueste Karte heute zeigt eine Reihe von 4 älteren Damen, die auf einerBank sitzen – darüber steht Afterworkparty. Ich hab dann der Adressatin erklärt, dass wir ein alterndes Land sind, in dem die Mehrheit der Bevölkerung schon längst die Teenagerjahre hinter sich gelassen hat und dass man in den Innenstädten doch viele ältere Herrschaften sieht.

Und dass ich meinen Teil dazu getan habe – indem ich nichts zur Bevölkerung dazugetan habe.

Mehr passt eh nicht auf eine Karte.

If I promise to read it, can I convince you to comment? Wenn ich verspreche, dass ich es lese, kann ich dich überzeugen, zu kommentieren?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s