Mitleid

Las ich vorhin über eine ehemalige First Lady, dass sie in ihrem gerade herausgekommenen Buch beklagt, dass sie über Jahre hinter der politischen Karriere ihres Ehemannes zurückstecken musste.
Ja, das kam natürlich überraschend bei einem Ministerpräsidenten, dass der lange Arbeitstage hat, oft auch abends bei Veranstaltungen ist und die Frau an seiner Seite eben genau das ist – die Frau an seiner Seite. DAS hätte ich ja auch nicht erwartet bei so einer Stellung eines Mannes.
Und dann auf Jahre – weil Politiker doch sonst immer nur kurz gewählt werden – nein, das ist natürlich toootal inakzeptabel – das sehe ich ganz genauso.
Als der Mann dann auch noch Staatsoberhaupt wurde und nach einem Jahr zurücktrat – da hat er doch in der Phase seines Rücktritts keine Zeit für ihre Gefühle gehabt? Nein – wo doch ein Mann alles, was ihn betrifft, dem Wohlbefinden einer Gattin unterzuordnen hat – wie konnte sie so ein Verhalten vorhersehen? Kein Wunder, dass die beiden (wenn man den Journalisten trauen darf) therapeutische Hilfe benötigen ..
Vielleicht hätte sie ihren Reality-Check nicht versieben sollen … Er sollte ihr ein neues Paar Würfel schenken.

If I promise to read it, can I convince you to comment? Wenn ich verspreche, dass ich es lese, kann ich dich überzeugen, zu kommentieren?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s